Ebersbach an der Fils – Nach Unfall Führerschein beschlagnahmt

Am Montag verursachte ein 37-Jähriger auf der B10 bei Ebersbach einen Unfall mit Verletzten.

Gegen 14 Uhr war der Mann mit einem Sprinter auf der B10 in Richtung Ulm unterwegs. Da ihm das Auto, hinter dem er fuhr, wohl zu langsam gelenkt wurde, wollte er es anscheinend überholen. Hierzu fuhr er zunächst nach rechts von der B10 ab und auf die Querspange zur L1192. Von dort wollte er dann wohl wieder zurück auf die B10 fahren. Auf der Querspange missachtete er dann die Vorfahrt eines von links kommenden Mercedes. Der Sprinter kollidierte mit dem Mercedes sowie der Leitplanke. Der 37-Jährige Fahrer des Sprinters sowie der 58-jährige Beifahrer des Mercedes erlitten dabei leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in eine Klinik. Die Polizei Uhingen ermittelt nun den genauen Unfallhergang. Sie vermutet, dass der 37-Jährige unter dem Einfluss von Medikamtenten stand. Ein Test untermauert den Verdacht. Eine Blutprobe soll nun ganeuen Aufschluss darüber geben, ob und gegebenenfalls welche Medikamente die Fahrtauglichkeit des 37-Jährigen beeinflussten. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme seines Führerscheins an. Die Höhe des Schadens schätzt die Polizei auf 9.000 Euro. Ein Abschlepper barg die Fahrzeuge.

Hinweis der Polizei: „Ob legale Drogen wie Alkohol und Medikamente oder illegale Drogen wie Rauschgifte, sie gehören nicht in den Straßenverkehr“, sagt die Polizei. Ein Fahrzeug zu führen fordert höchste Konzentration des Fahrers. Das ist unter dem Einfluss bestimmter Medikamente nicht möglich. Die Polizei appelliert deshalb, unter Drogeneinfluss auf das Fahren gänzlich zu verzichten. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/144442/

Kommentar verfassen