Schwäbisch Gmünd: Durch Rauchgase verletzt

Ersten Einschätzungen nach auf rund 250.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, der bei einem Brand am Donnerstagabend gegen 19 Uhr entstand.

Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, löste wohl ein Heizlüfter, der im Obergeschoss eines Gebäudes in der Herlikofer Straße aufgestellt war, ein Feuer aus. Löschversuche seitens der Familienmitglieder blieben erfolglos, weshalb alle das Haus verließen. Dennoch erlitten drei Personen eine Rauchgasvergiftung; sie wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zur Bekämpfung des Brandes war die Freiwillige Feuerwehr Schwäbisch Gmünd mit 48 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort. Während den Löscharbeiten musste der Bereich für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt werden. Ebenfalls am Brandort waren 7 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie Vertreter der Stadtverwaltung.

PM Polizeipräsidium Aalen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/144263/

Kommentar verfassen