Kirchheim/Teck (ES): Verletzter Mann aufgefunden (Zeugenaufruf)

Ein verletzter Mann ist von der Polizei in der Nacht zum Dienstag im Stadtteil Nabern aufgegriffen worden. Anwohner der Brühlstraße hatten gegen 3.30 Uhr der Polizei einen vor einem Wohnhaus herumschreienden Mann gemeldet.

Im Zuge der Überprüfung durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Kirchheim konnten die Beamten wenig später in der Nähe der Zehntscheuer in der Kirchheimer Straße eine Person antreffen, auf die die abgegebene Beschreibung passte. Der 33-Jährige, der schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen aufwies, wurde vom alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Noch ist unklar, wo sich der Mann, der nicht aus dem hiesigen Raum stammt, vor seinem Aufgreifen aufgehalten und wie er sich die teils blutenden Verletzungen zugezogen hat. Nach derzeitigen Ermittlungen ist ein Sturzgeschehen nicht auszuschließen. Da der Verletzte bisher nicht wesentlich zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen konnte, kann derzeit aber auch eine vorausgegangene Straftat nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei sucht daher noch Zeugen, denen in der Nacht zum Dienstag etwas Verdächtiges aufgefallen ist, was mit der verletzten Person in Zusammenhang stehen könnte. Dies könnte zum Beispiel die Beobachtung eines betrunken wirkenden, herumschreienden Mannes oder auch eine Auseinandersetzung sein. Der rumänisch sprechende Mann ist ungefähr 175 cm groß und korpulent, hat braune Haare sowie einen braunen Vollbart und war bekleidet mit einer schwarzen Trainingshose, einem schwarzen T-Shirt, einer grünen Trainingsjacke und darüber einer schwarzen Jacke. Hinweise werden unter Tel. 07021/501-0 an das Polizeirevier Kirchheim erbeten.

PM Polizeipräsidium Reutlingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/142475/

Kommentar verfassen