Göppingen – Betrunkener 21-Jähriger flüchtet vor Polizeikontrolle und baut Verkehrsunfall

Gegen 05:00 Uhr fiel einer Polizeistreife des Polizeirevier Göppingen in der Lorcher Straße ein Hyundai auf. Aufgrund der unsicheren Fahrweise sollte der Lenker kontrolliert werden.

Als die Streife das Blaulicht einschaltet um das Auto anzuhalten, gibt der Fahrer plötzlich Vollgas und erhöht seine Geschwindigkeit von den erlaubten 50 auf über 100 km/h. In völlig rücksichtsloser Weise überholt er in der Folge die vor ihm fahrenden Fahrzeuge, um der Polizei zu entkommen. Doch schon wenig später endet die Fahrt mit schwerwiegenden Folgen für ihn. Der junge Mann kommt in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Dabei beschädigt er mehrere Verkehrszeichen und prallt letzten Endes gegen eine Straßenlaterne und eine Hecke. Der Fahrer wird leicht verletzt. Es entsteht Sachschaden weit über 10000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerken die Beamten beim Unfallverursacher starken Alkoholgeruch. Ein Alkotest bei dem Mann ergibt einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Der Mann muss deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren. An der Unfallstelle eingesetzt waren neben der Polizei auch die Feuerwehr, ein Abschlepptdienst und die Straßenmeisterei. Durch den Unfall ragten Stromkabel der abgerissenen Laterne aus dem Asphalt.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/142124/

Kommentar verfassen