Eislingen/Fils – Polizei sucht Zeugen / Am Donnerstag fuhr in Eislingen ein Radfahrer in ein Auto und flüchtete

Gegen 20.30 Uhr fuhr ein 60-jähriger mit seinem BMW in der Stuttgarter Straße in Richtung Göppingen. Hier überholte er einen auf dem Radstreifen fahrenden Radler. In ausreichender Entfernung sei der BMW Fahrer nach rechts in die Rosensteinstraße abgebogen.

Jedoch habe er aufgrund eines ausparkenden Autos halten müssen. Der Radler bemerkte wohl den stehenden BMW zu spät und fuhr diesem ins Heck. Nach dem Zusammenstoß habe der Radler sofort die Flucht ergriffen. Der Fahrer des BMW verfolgte ihn. In der Pappelallee konnte der 60-Jährigen den Flüchtenden an einer Treppe stellen. Nach einem kurzen Gerangel sei der Unbekannte weiter in Richtung Krankenhaus geflüchtet, so die Schilderungen des Autofahrers. Dem 60-Jährigen sei es noch gelungen, ein Foto von dem Unbekannten zu machen. Der Schaden am BMW beträgt etwa 1.500 Euro. Das Polizeirevier Eislingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun den Radler. Der soll etwa 30-40 Jahre alt und 1,75-1,85 m groß sein. Er hat braunes Haar, eine hohe Stirn und einen auffälligen Oberlippenbart. Der Radler trug eine bunte Oberbekleidung, eine kurze schwarze Hose, schwarze Schuhe und hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Unterwegs war er mit einem dunklen Fahrrad mit einer blauen Mülltüte auf dem Gepäckträger. Zeugen des Unfalls und Personen, die Hinweise auf den Radler geben können, bittet die Polizei, sich unter der Telefon 07161/8510 zu melden.

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat, mahnt die Polizei. Wer wegfährt, ohne sich um Schäden zu kümmern riskiert eine Freiheitsstrafe und seinen Führerschein. Wer wartet hat in aller Regel lediglich mit einem Bußgeld zu rechnen. Die Polizei empfiehlt deshalb, sich sofort beim Unfallgegner zu melden oder bei der Polizei.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/140954/

Kommentar verfassen