Rechberghausen – Am Mittwoch kümmerte sich ein Fahrer bei Rechberghausen nicht um den Schaden

Gegen 20.30 Uhr fuhr ein Unbekannter mit seinem Auto auf der B297 zwischen Rechberghausen und Birenbach.

Dort überholte er ein Auto. Eine entgegenkommende 40-Jährige bemerkte dies und bremste ab. Beim Einscheren nach rechts schnitt der Unbekannte ihren VW und streifte dabei dessen linken Spiegel. Die 40-Jährige hielt an der Abzweigung nach Adelberg an, um den Unfall zu besprechen. Der Überholer fuhr stattdessen davon. Vom Flüchtigen blieb vermutlich ein silberner Spiegel zurück, der nun untersucht wird. Spezialisten der Polizei nahmen die Ermittlungen nach dem Flüchtigen auf und schätzen den Sachschaden auf mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07161/93810 zu melden.

Im Jahr 2021 haben sich in 4.128 Fällen die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig. Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion „Tu was“. Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/137593/

Kommentar verfassen