Göppingen – Nach seiner Haftentlassung soll ein 35-Jähriger erneut zahlreiche Straftaten begangen haben

Wie die Behörden mitteilen, ist der Mann aus dem Landkreis Göppingen derzeit ohne festen Wohnsitz. Erst Ende 2019 sei er aus der Haft entlassen und bereits im Januar diesen Jahres bei einem Ladendiebstahl ertappt worden.

Wegen insgesamt 26 Straftaten muss sich der Verdächtige jetzt verantworten. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Diebstahlsdelikte, vereinzelt auch um Körperverletzungen, tätliche Angriffe auf Polizisten und Hausfriedensbrüche. Allein am Montag soll der Mann in Eislingen vier Diebstähle begangen haben, einen davon trotz Hausverbots.  Bei einer Tat soll er Parfums im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen haben. Bei Durchsuchungen hatte er weiteres mutmaßliches Diebesgut, darunter ein Laptop, Sonnenbrillen und Kleidung dabei. Offensichtlich finanzierte sich der Verdächtige durch die Begehung von Straftaten seinen Lebensunterhalt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Wiederholungstäter am Montag vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter am Dienstag einen Haftbefehl. Der Verdächtige befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/112680/

Kommentar verfassen