Beschäftige bei Saxonia wehren sich gegen Tarifflucht

Die Beschäftigten bei Saxonia Umformtechnik GmbH und TEXTILE PARTS GmbH wollen für Ihre Tarifbindung kämpfen.

Auf der IG Metall Mitgliederversammlung beschlossen die Beschäftigten von Saxonia sich gegen die Tarifflucht des Arbeitgebers zu wehren.

Für besonderen Ärger bei den Beschäftigten sogt, dass die Geschäftsleitung in den letzten Monaten immer wieder Überstunden und Mehrarbeit verlangt und gleichzeitig heimlich die Tarifbindung gekündigt hat.

„Die Beschäftigten fühlen sich angelogen und verraten“ so Dieter Frey Vorsitzender des gemeinsamen Betriebsrats bei Saxonia.

„Das werden wir uns nicht gefallen lassen.

Während das Unternehmen die gestiegenen Kosten an die Kunden weiter gibt, lässt es die Beschäftigten im Regen stehen.“

„Wir haben den Arbeitgeber zu Verhandlungen über die grundsätzliche Tarifbindung und die anstehenden Entgelthöhungen aufgefordert“ so Manuel Schäfer von der IG Metall. „Parallel werden wir jetzt den Druck auf die Geschäftsleitung steigern.

Mit dem Austritt aus dem Arbeitgeberverband darf und wird die IG Metall die Beschäftigten zu Arbeitskampfmaßnahmen aufrufen.“

Diesen Donnerstag den 8.12 findet deshalb um 12 Uhr eine Kundgebung und Aktive Mittagspause vor dem Unternehmen statt.

 

PM IG Metall Göppingen-Geislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/145124/

Kommentar verfassen