Whisky wird regional – Mit „Continental Whisky Market“ erstmals ein eigener Whisky-Bereich auf dem Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks“

„Flüssiges Gold“ nennen es die einen, „Wasser des Lebens“ die anderen: Die Rede ist natürlich von Whisky. Erstmals widmet der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ (9. – 12. April) dieser vielfältigen Spirituose einen eigenen Bereich. Auf dem „Continental Whisky Market“ präsentieren Brennereien des europäischen Festlands ihre Destillate – allesamt gewonnen aus regionalen Rohstoffen und hergestellt nach traditionell handwerklichen Methoden.

„Wir haben uns ganz bewusst für eine Konzentration auf kontinentale Brennereien entschieden“, umreißt Messe-Projektleiterin Lilo Haug das Konzept des Continental Whisky Market. „Diese Brennereien befinden sich in der Mehrzahl im Familienbesitz und es steckt kein großer Konzern dahinter. Hier wird der Gedanke unserer Messe optimal umgesetzt: Unsere Besucher treffen auf der Messe auch tatsächlich die Genusshandwerker, die die verkauften Produkte mit eigenen Händen hergestellt haben – und nicht einfach einen Marketingmitarbeiter!“
Allein in Deutschland gibt es mit rund 140 Whiskyproduzenten mehr Brennereien als in Schottland. Auf anderen Whiskymessen stehen diese Produzenten zumeist im Schatten der großen Destillerien aus Irland, Schottland oder den USA. In Stuttgart stehen sie hingegen im Mittelpunkt.

Mit eigenen Ständen vertreten sein werden ein gutes Dutzend einheimische Whiskyproduzenten, darunter unter anderem:
•finch, Deutschland
•Schultzens Siedlerhof, Deutschland
•Bellerhof Dannenmann, Deutschland
•Bosch Edelbrand, Deutschland
•TECKER Gruel, Deutschland
•Fitzke, Deutschland
•Preussische Whiskydestillerie, Deutschland
•Verband Deutscher Whisky-Brenner, Deutschland
•Mackmyra, Schweden
•Sauerländer Edelbrennerei, Deutschland
•Steinhauser, Deutschland

 

Whiskythek und spannende Seminare

Ergänzt wird dieses Angebot durch das umfangreiche Whiskythek-Angebot: Brennereien aus ganz Europa stellen hier ihre Produkte für Verkostungen ein. Ausgebildete Edelbrand- und Whisky-Sommeliers übernehmen die Beratung sowie den Ausschank. Allein in der Whiskythek sind Destillate von 25 Brennereien eingestellt, darunter neben deutschen Whiskys auch Brände aus Frankreich, Italien, Österreich, Schweden, der Schweiz und Tschechien.

Spannende, informative und geschmacklich intensive Seminare und Verkostungen runden das Whisky-Angebot auf dem „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ ab. Teilnehmer lernen hier mehr über den „Einfluss des Fasses“ auf den Whisky, warum Whiskys aus Dinkel, Gerste, Roggen oder Weizen destilliert werden können und worin die Unterschiede zwischen Whiskys aus Deutschland, Österreich und der Schweiz liegen. Sicherlich nicht minder spannend: das Geschmackspaar Schokolade und Whisky, dem ein eigenes Seminar gewidmet ist.

Um den Brennprozess besser verstehen zu können, wird auf dem „Continental Whisky Market“ auch eine Schaudestille der Firma Kothe aufgebaut sein. Interessierte Besucher können sich hier über die technischen Vorgänge des Brennens informieren.

Eine Übersicht über das gesamte Angebot des „Continental Whisky Market“, die verschiedenen Seminare sowie die Möglichkeit zur Seminarbuchung gibt es unter www.messe-stuttgart.de/slowfood.

 

Info:

Slow Food ist eine internationale Bewegung mit einem eigenständigen und neuen Ansatz: Verbraucher und Produzenten setzen sich gemeinsam in einer Organisation für die gleichen Ziele ein. Die Non-Profit-Organisation engagiert sich für regionale, saisonale und handwerklich hergestellte Lebensmittel, eine nachhaltige, kleinbäuerliche Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung und die Bewahrung der Arten- und Geschmacksvielfalt. Die Slow Food-Bewegung entstand in den 1980er Jahren in Italien und hat heute etwa 100.000 Mitglieder in 158 Ländern, davon über 13.000 in Deutschland.

Weitere Infos und Bilder zum „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ finden Sie im Pressebereich unter www.messe-stuttgart.de/slowfood, Informationen zu Slow Food Deutschland unter www.slowfood.de.

 

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick

auto motor und sport i-Mobility   09. – 12. April 2015
Fair Handeln 09. – 12. April 2015
Garten Outdoor Ambiente  09. – 12. April 2015
Markt des guten Geschmacks –
die Slow Food Messe 09. – 12. April 2015
Kreativ 09. – 12. April 2015
YogaWorld 09. – 12. April 2015
Mineralien, Fossilien, Schmuck  10. – 12. April 2015
Haus, Holz, Energie    10. – 12. April 2015
Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Donnerstag, 9. April, von 14 bis 22 Uhr (Nacht der Sinne). Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 13 Euro, ermäßigt 10 Euro. Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die Anreise zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet, an den SSB-Automaten und -Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. Schüler (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 10. April, freien Eintritt.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/2193/

Kommentar verfassen