Wichtiges Beratungsangebot für Einzelhandelsunternehmen / BWIHK – Döring: Wir brauchen Förder- und Coaching-Programm in allen Branchen

Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern unterstützen die Fortführung der Intensivberatung für den stationären Einzelhandel zu verbesserten Konditionen. „Vor dem Hintergrund der großen wirtschaftlichen Herausforderungen ist das Programm des Landeswirtschaftsministeriums eine wertvolle Hilfe für kleine und mittlere Einzelhandelsbetriebe“, betont Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken, die im Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) für die Gewerbeförderung federführend ist. Das Beratungsförderprogramm umfasst die für den Einzelhandel wichtigen Zukunftsthemen Digitalisierung, Strategie, Personal und Nachhaltigkeit.

„Wichtig für die IHKs ist aber auch die Unterstützung und Förderung von Unternehmen in allen Branchen“, betont Elke Döring. Die aktuellen Krisen und Herausforderungen – schwache Konjunktur, hohe Energiepreise, globale Risiken, die digitale Transformation sowie die Nachwirkungen der Corona-Pandemie – setzten kleine und mittlere Unternehmen ganz besonders unter Druck. „Deshalb ist ein allgemeines Förder- und Coaching-Programm des Landes zur Unternehmenssicherung nicht nur hilfreich, sondern absolut notwendig“, so Elke Döring, die in dem Zusammenhang an das im November 2020 ausgelaufenen Förderprogramm „Coaching für kleine und mittlere Unternehmen“ erinnert.

Mit diesem Coaching-Programm des Landes konnten im Rahmen der Unternehmensnachfolge auch Betriebsübergebende bei der Planung des Übergabeprozesses unterstützt und bei der Umsetzung begleitet werden. Elke Döring: „Bis 2026 stehen in Baden-Württemberg rund 27.000 Unternehmen zur Nachfolge an. Voraussetzung für eine erfolgreiche Nachfolgeregelung ist nach IHK-Erfahrung eine umfassende Unterstützung durch externe Berater. Die IHK-Organisation in Baden-Württemberg sieht das Land daher auch bei der Beratungsförderung von Unternehmen zur Betriebsübergabe in der Pflicht.“

Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) ist eine Vereinigung der zwölf baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern (IHKs). In Baden-Württemberg vertreten die zwölf IHKs die Interessen von weit mehr als 650.000 Mitgliedsunternehmen. Zweck des BWIHK ist es, in allen die baden-württembergische Wirtschaft und die Mitgliedskammern insgesamt betreffenden Belangen gemeinsame Auffassungen zu erzielen und diese gegenüber der Landes-, Bundes- und Europapolitik sowie der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) und anderen Institutionen zu vertreten.

Diese und weitere Presseinformationen finden Sie hier. Sie möchten keine BWIHK-Pressemeldungen mehr bekommen? Kein Problem – antworten Sie einfach auf diese Mail und wir nehmen Sie aus unseren Verteilern.

 

PM Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/161461/

Kommentar verfassen