Handwerk BW-Statement zum IQB-Bildungstrend

Zu den am 13. Oktober vorgestellten Ergebnissen des IQB-Bildungstrends erhalten Sie ein Statement von Handwerk BW-Hauptgeschäftsführer Peter Haas.

„Wir sehen die aktuellen Ergebnisse des IQB-Bildungstrends mit großer Sorge. Die Neuntklässler – und damit diejenigen, die kurz vor einer Berufswahl und einem Start in die Ausbildung stehen – haben einmal mehr nicht die nötigen Grundkompetenzen in Lesen, Schreiben und Hören. Auch insgesamt sind die Ergebnisse alles andere als zufriedenstellend. Denn das Niveau weicht weiter zu stark von den geforderten Mindeststandards ab. Unsere Handwerksbetriebe sind für die Vermittlung von fachlichen und berufsqualifizierenden Kompetenzen verantwortlich und können fehlende Grundkompetenzen nicht auffangen. Land und Bund müssen hier endlich den Fokus auf die von uns vielfach geforderte Bildungswende legen: Sichere Unterrichtsversorgung, Sicherstellung der Grundkompetenzen in Lesen, Schreiben und mathematischem Denken, umfassende und ergebnisoffene Berufsorientierung sowie die Gleichstellung der akademischen und beruflichen Bildung. Immerhin:  Der rasante Abwärtstrend in Baden-Württemberg scheint gestoppt, das lässt zumindest hoffen.“

 

PM Baden-Württembergischer Handwerkstag e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/159279/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.