Online-Personalfachtagung „Viel Arbeit – wenig Personal“ am 3. Februar: Wie die „Generation Schneeflocke“ begeistert werden kann

Mit welchen modernen Ansätzen weitblickende Unternehmer dem Fachkräftebedarf begegnen können, ist Thema einer Online-Personalfachtagung der baden-württembergischen Handwerkskammern am 3. Februar. Praxisgerechte Handlungsempfehlungen warten auf Handwerksunternehmer, die als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden wollen. Denn wer beispielsweise den Umgang mit der Generation „Schneeflocke“ kennt und beherrscht, hat im Wettbewerb um gutes Personal einen Vorsprung. Die Teilnahme für Handwerksbetriebe ist kostenfrei.

Der Arbeitsanfall in den Betrieben ist immens, das Personal – auch die Azubis – sind knapp. Wer soll denn künftig die Aufträge abarbeiten? Dabei unternehmen Handwerksbetriebe heute schon sehr große Anstrengungen, um Mitarbeitende zu gewinnen. Aber reicht das? Was kann darüber hinaus getan werden, um den eigenen Betrieb trotz Fachkräftelücke für die Zukunft gut aufzustellen? Welches Personalmarketing passt für Handwerksbetriebe, wie können sie sich behaupten gegen Arbeitgeber, die sich ebenso einen Wettstreit um die besten Bewerber liefern und bisweilen mit attraktiveren Rahmenbedingungen aufwarten können? Deshalb werden bei der Tagung auch die Bereiche Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Diversität beleuchtet. Außerdem ganz wichtig: Wie finde und binde ich die Generation Z und wie beeinflusst Führung und Unternehmenskultur die Arbeitgeberattraktivität? Am 3. Februar 2023 referieren hochkarätige Fachexpertinnen und -experten von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr bei der Online-Fachtagung „Viel Arbeit – wenig Personal“. Infos und Anmeldung unter www.hwk-stuttgart.de/schneeflocke

 

PM Handwerkskammer Region Stuttgart

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/146751/

Kommentar verfassen