Wie die Anonymität von Kryptowährungen gewährleistet wird

Im 21. Jahrhundert sind die Menschen bei allem, was sie tun, sehr vorsichtig. Deshalb haben Investoren begonnen, mit anonymen Kryptowährungen zu arbeiten. Die Nutzer wollen nicht, dass Dritte Informationen über ihre persönlichen Daten, ihre Privatsphäre und ihre finanzielle Situation erhalten. Dies erklärt, warum Finanzvermarkter ständig auf der Suche nach vertraulichen Kryptobörsen und Plattformen sind, auf denen sie Bitcoins und Altcoins ohne Identitätsprüfung kaufen können.

Das Gegenstück zu vertraulichen Münzen gibt es in der physischen Welt. Das ist Bargeld. Wenn eine Person Geldscheine von einem Geldautomaten abhebt, wird die Transaktion von dem Finanzinstitut aufgezeichnet. Alles, was mit diesen Geldern außerhalb des Geldinstituts geschieht, bleibt jedoch geheim. Das Konzept der vertraulichen Münzen ist ähnlich.

Die meisten Kryptowährungsbörsen verlangen die Einhaltung von Verfahren zur Identitätsüberprüfung, so dass Altcoins, die einer bestimmten Person zugeordnet sind, zurückverfolgt und analysiert werden können. Bei anonymen digitalen Vermögenswerten ist es nicht möglich, die Bewegungen der Gelder zu überwachen, sobald sie auf eine Brieftasche übertragen wurden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Informationen auf eine bestimmte Art und Weise online gespeichert werden.

Ein Nutzer kann seine anonymen Vermögenswerte in Fiat umwandeln, und die Kryptowährungsbörse wird nur die Details dieser Transaktion aufzeichnen. Andere Transaktionen, die im privaten Bereich stattfinden, bleiben verborgen. Dies ist nützlich in einer Welt, in der Dritte (Unternehmen, Regierungen) versuchen, die Nutzer zu kontrollieren. Schließlich werden alle Bankkartentransaktionen (Käufe, Abonnements, Zahlungen) täglich verfolgt.

Auf der Grundlage der erhaltenen Informationen werden den Nutzern Waren und Dienstleistungen angeboten. Die Angreifer können die Eigentümer der Vermögenswerte bedrohen oder erpressen. Es gibt Fälle, in denen personenbezogene Daten an Dritte verkauft werden, die sie zu Marketingzwecken verwenden. Niemand kennt die Anzahl der Hände, durch die vertrauliche Informationen gehen. Anonyme Altcoins können helfen, persönliche Daten vor Dritten geheim zu halten.

Pseudo-anonyme Kryptowährungen

Die Menschen sind dazu übergegangen, digitale Güter aus Gründen der Sicherheit und der Privatsphäre zu nutzen und mit ihnen auf solchen Plattformen wie Tesla Coin zu handeln. Im Laufe der Zeit haben die Anleger jedoch erkannt, dass einige der bekannten Münzen und Token die Daten der Netzwerkteilnehmer nicht vollständig schützen.

Pseudo-anonyme Kryptowährungen verbergen die Identität des Eigentümers, sind aber völlig transparent und nachvollziehbar. Das ursprüngliche Whitepaper von Bitcoin empfiehlt, für jede Transaktion eine neue Adresse zu verwenden, um zu vermeiden, dass sie mit der Identität des Inhabers verknüpft wird. Aber die Struktur des Algorithmus ermöglicht es, alles, was in der Bitcoin-Blockchain passiert, nachzuvollziehen. Bitcoin ist anonym in dem Sinne, dass ein Nutzer ein Kryptowährungskonto haben kann, ohne seine Identität preiszugeben. Wird die Adresse jedoch z. B. auf einer Website veröffentlicht, ist der Kontostand für jeden einsehbar.

Und da Online-Transaktionen beständig und öffentlich sind, entsteht im Laufe der Zeit eine riesige Karte. Es ermöglicht Analysetools, den Weg aller Bitcoins zu verfolgen. Um vollständige Anonymität zu erreichen, muss die Unsichtbarkeit erreicht werden. Dieses Problem hat die meisten potenziellen Krypto-Investoren dazu veranlasst, alternative Anlagen zu wählen. Viele digitale Güter werden mit zusätzlichen Funktionen zur Verbesserung der Privatsphäre entwickelt.

Bei vertraulichen Münzen lassen sich die Transaktionen nicht zurückverfolgen. Sie verhindern, dass Außenstehende alle Transaktionen eines Nutzers auf der Blockchain zusammenstellen können. Das ist der Grund, warum anonyme Kryptowährungen so beliebt sind. Auf dem Markt gibt es viele vertrauliche Münzen mit unterschiedlichen Mechanismen und Technologien, und ihre Zahl wächst ständig.

Monero ist einer der ersten vertraulichen Altcoins. Die Anonymität von Monero ist standardmäßig eingestellt. Dank dieser Funktion ist es möglich, die Identität von Absendern und Empfängern sowie die Menge der übertragenen Münzen zu verbergen. Dieser Ansatz hat die Rückverfolgbarkeit von Kryptowährungstransaktionen gewährleistet. Im Bitcoin-Netzwerk kann jeder die Transaktionsdetails einsehen, aber Monero hat den Zugang zu den Daten eingeschränkt. Daher können nur der Absender und der Empfänger vertrauliche Informationen sehen. Darüber hinaus generiert die Blockchain bei jeder Übertragung automatisch neue Nutzeradressen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/142563/

Kommentar verfassen