Zahlungen in Bitcoin: Vor- und Nachteile

Beim Bitcoin handelt sich um einen digitalen Token, der elektronisch getauscht werden kann. Das ist digitales Geld und zugleich auch eine innovative Technologie. In vielen Gerichtsbarkeiten sind Bitcoin und andere Kryptowährungen immer noch nicht gesetzlich geregelt. Der Gesetzgeber, die Steuerbehörden und die Finanzaufsichtsbehörden versuchen immer noch herauszufinden, wie sie in die bestehenden gesetzlichen Regelungen passen, und entwickeln neue Gesetze, um sie zu kontrollieren.

In den meisten Ländern ist Bitcoin entweder legal oder unreguliert. Dies bedeutet, dass die Annahme von BTC-Zahlungen in diesen Ländern nicht gegen das Gesetz verstößt, zumindest noch nicht. Allerdings können die Gesetze und Vorschriften in den einzelnen Ländern Verkäufer, die Bitcoin akzeptieren, unterschiedlich behandeln. Außerdem können sich diese Vorschriften ändern. Bevor Sie also beschließen, BTC-Zahlungen zu akzeptieren, sollten Sie einen Anwalt konsultieren und darauf vorbereitet sein, sich anzupassen. Die einzigen Länder, in denen Bitcoin und andere Kryptowährungen vollständig verboten sind, sind Bangladesch, Bolivien, Ecuador und Vietnam.

Wenn es um die Annahme von Kredit- und Debitkartenzahlungen geht, müssen viele kleine Unternehmen einen Mindestkaufbetrag festlegen. Der Grund dafür sind die Gebühren, die zwischen 2 und 5 Prozent des Transaktionsbetrags liegen können. Andererseits ist einer der Hauptvorteile von Bitcoin das Fehlen von Zwischenhändlern, was die Transaktionsgebühren erheblich reduziert.

Eines der Hauptprobleme, das jedes Geldtransfersystem, einschließlich der üblichen Bankkartensysteme, lösen muss, sind die so genannten doppelten Ausgaben. Oft kann eine Transaktion durch einen einfachen Anruf rückgängig gemacht werden, so dass der Betrüger denselben Geldbetrag erneut ausgeben kann. Dank seines verteilten öffentlichen Hauptbuchs, der so genannten Blockchain, bietet Bitcoin Schutz vor solchen betrügerischen Machenschaften. Sobald die Transaktion bestätigt ist, wird sie in die Blockchain geschrieben und ist damit unumkehrbar und unveränderbar. In dieser Hinsicht ist die Annahme von BTC sehr ähnlich wie die Annahme von Bargeld.

Bitcoin-Besitzer sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, den Bitcoin auszugeben. Zwar gibt es inzwischen viele verschiedene Unternehmen, die BTC akzeptieren, aber neue Geschäfte gehen unter ihnen nicht verloren. Durch die Annahme von Kryptowährungen wird der Inhaber eine ganz neue Kundengruppe anziehen, vor allem, wenn er sein Geschäft online betreibt.

Schließlich bedeutet die Annahme von Bitcoin, dass das Unternehmen seinen Kunden eine zusätzliche Zahlungsmöglichkeit anbietet und gleichzeitig einen zusätzlichen Schutz für ihre persönlichen Daten bietet. Auf diese Weise hat Bitcoin das Potenzial, die Gewinne eines Unternehmens erheblich zu steigern.

Leider muss man gestehen, dass Zahlungen in Bitcoins auch bestimmte Nachteile haben. Der größte Nachteil der Annahme von BTC ist die verrückte Volatilität der Kryptowährung, von der man aber profitieren kann, falls Sie von BitQT wissen.

Dies bedeutet, dass die Preise täglich, wenn nicht sogar stündlich angepasst werden müssen. Außerdem müssen Sie Bitcoins schnell und regelmäßig in Ihre Landeswährung umtauschen, um keine Verluste zu erleiden. Einige der oben genannten Dienste bieten einen sofortigen Austausch an. Das heißt, die BTC-Preise werden in Echtzeit angepasst, und die von den Kunden überwiesenen Coins werden sofort zum aktuellen Marktkurs in Fiat-Währung umgetauscht.

Trotz der Sicherheit und Betrugssicherheit von Bitcoin-Transaktionen können sich Hacker immer noch Zugang zu den Geldbörsen der Nutzer verschaffen. Im Gegensatz zu den meisten traditionellen Währungen ist Bitcoin jedoch in keiner Weise versichert und der Verlust von Geldern ist wahrscheinlich irreversibel. Es können jedoch Maßnahmen ergriffen werden, um dies zu vermeiden. Um Ihre Gelder besser zu schützen, sollten Sie sie nicht in Börsen aufbewahren, eine mehrstufige Authentifizierung verwenden und für die Sicherheit Ihrer privaten Schlüssel sorgen.

Das wahrscheinlich schwierigste Problem bei der Annahme von BTC ist die rechtliche Grauzone, in der sich die Kryptowährung derzeit befindet. Die bestehenden Gesetze und Verordnungen sind in den verschiedenen Rechtsordnungen sehr unterschiedlich. Das bedeutet, dass Unternehmer die Entwicklungen in der Kryptosphäre ständig beobachten und darauf vorbereitet sein müssen, sich anzupassen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/131885/

Kommentar verfassen