Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) unterstützt ÖPNV-Ausbau – aber viele ungeklärte Fragen

„Der öffentliche Verkehr kann bei entsprechender Attraktivität und zielgerichtetem Angebot zur Klimaneutralität des Landes beitragen. Allerdings ist das vom Verkehrsministerium vorgelegte ÖPNV-Modell bei weitem noch nicht ausgereift“, erklärt Manfred Schnabel, Präsident der im BWIHK für Verkehr federführenden Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar.

Es sei sehr unklar, wie die geplante Mobilitätsgarantie von fünf Uhr bis Mitternacht finanziert werden solle. Ebenso unklar seien viele rechtliche Aspekte der verschiedenen Finanzierungsmodelle. „Auf jeden Fall muss das Land maßgeblich selbst zur Finanzierung beitragen, wenn es einen solchen Vorschlag vorlegt“, mahnt Schnabel. Auch seien noch viele Fragen offen: Wie und bis zu welchem Zeitpunkt soll und kann der umfassende, flächendeckende Ausbau der Bedienzeiten durch zusätzliche Fahrzeuge und Fahrer sichergestellt werden? Ist das neue ÖPNV-Konzept ausreichend auf neue Mobilitätsformen in der Zukunft ausgerichtet, die sich in den nächsten Jahren aus den technischen Neuerungen des autonomen Fahrens oder durch neue Geschäftsmodelle wie Carsharing ergeben? „Diese und viele weitere Fragen sind nun bei den Pilotuntersuchungen in den Modellkommunen vorurteilsfrei zu klären“, so der IHK-Präsident abschließend.

 

PM Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/131805/

Kommentar verfassen