Ribā – Verzicht auf Zinsen und Alternativen

Ribā ist ein arabisches Wort und meint Finanzkontrakte, die Zinsen beinhalten. Im Islam sind derartige Geschäfte verboten – das bedeutet, Gläubige sollten weder Zinsen erheben noch Zinsen bezahlen. Zumindest sieht das die Shari´a so vor. Moslems, die in Deutschland leben, und der Shari´a treu bleiben möchte, tun sich meist sehr schwer damit, Finanzprodukte zu finden, die ihren Werten nicht widersprechen.

Und tatsächlich scheint es kaum vorstellbar, Zinsen komplett umgehen zu können. Besonders dann, wenn man einen Kredit in Anspruch nehmen muss, hat man in der Regel keine Wahl und muss Zinsen an die Bank abführen. Und welche Geldanlagen eignen sich eigentlich, für all diejenigen, die aus religiösen oder auch aus moralischen Gründen auf Zinserhebung verzichten möchten?

Grund für das Zinsverbot

Im Koran heißt es: „Diejenigen, die Zins nehmen, werden nicht anders dastehen als wie einer, der vom Satan erfasst und geschlagen ist. Dies wird ihre Strafe dafür sein, dass sie sagen: `Kaufgeschäft und Zinsgeschäft sind ein- und dasselbe´. Aber Gott hat nun einmal das Kaufgeschäft erlaubt und die Zinsleihe verboten.“ (SURE 2,75).

Im Gegensatz zum Kaufgeschäft, also zum Zug-um-Zug-Handel, wo vergleichbare Gegenwerte gegeneinander ausgetauscht werden, ist das Zinsgeschäft laut Koran also verwerflich. Da sich bei der Zinsleihe derjenige bereichert, der Zinsen erhebt, sei diese Art von Geschäft ethisch nicht vertretbar. In muslimischen Ländern befolgen natürlich auch die Banken die Shari´a, weshalb Zinsgeschäfte dort in der Regel nicht gestattet sind.

Doch sobald gläubige Moslems in einem nicht muslimischen Land leben, müssen sie sich dem Finanzsystem anpassen, sobald sie Geld von der Bank leihen oder Geld dort anlegen möchte. Die nachfolgenden Alternativen können sich eignen, um Ribā zu vermeiden.

Zinsfreie Minikredite

Gläubige versuchen natürlich, nicht gegen die Shari´a zu verstoßen, doch das deutsche Finanzsystem macht es ihnen nicht leicht. Ebenso wie Angehörige anderer Religionen müssen sie neben der Tilgung auch Zinsen bezahlen, wenn sie einen Kredit beantragt und gewährt bekommen haben. Viele Muslime vermeiden es daher konsequent, überhaupt einen Kredit aufzunehmen – doch nicht immer ist das möglich.

Wer aufgrund einer Notlage dringend Geld von der Bank leihen muss, ohne Ribā begehen zu wollen, kann auf https://girokonto-wissen.de/cashper-alternative-minikredit-alternativen/ Informationen zu fairen Kleinkrediten finden. Neukunden können diesen Kleinkredit sogar zinsfrei nutzen. Wer zum wiederholten Male einen Mikrokredit bei Cashper aufnehmen möchte, muss zwar Zinsen abführen, diese bewegen sich aber in einem sehr kleinen Rahmen, so dass auch bei sehr gläubigen Menschen immer öfter die Entscheidung pro Kredit ausfällt.

Geld anlegen, oder nicht?

Konsum und Sparen – das sind die beiden Bereiche, in die das Geld der Deutschen fließt. Sparen per se ist auch für Angehörige des Islams nicht verboten, doch wie sieht es eigentlich mit lukrativen Geldanlagen aus? Sobald diese vertraglich eine Gewährung von Zinsen beinhalten, widersprechen sie der Shari´a. Diese Alternativen gibt es für Muslime in Göppingen oder andere Personengruppen, für die das Zinsgeschäft moralisch nicht vertretbar ist:

Immobilienkauf

Aktien, Kryptowährungen, ETFs, sogar Sparbücher fallen durch das Raster, wenn man auf der Suche nach Geldanlagen ist, bei denen keine Zinsen ausbezahlt werden (können). Wer sein Geld auf dem normalen Girokonto liegen lässt, erhält zwar keine Zinsen, benachteiligt sich jedoch selbst – ein moderater Zinssatz vermehrt das Geld nur auf den ersten Blick. Seine Hauptaufgabe ist es, die Kaufkraft des eingelegten Geldes zu bewahren, um die Inflation auszugleichen.

Immobilienkäufe können eine echte Alternative sein, denn sie sorgen für einen Kapitalzuwachs durch Vermietung oder Wiederverkauf, der nicht mit Zinsen verbunden ist – natürlich nur dann, wenn man die Immobilie ohne teuren Kredit kaufen kann.

Nachhaltige Investitionen

Bei Investitionen in nachhaltige Projekte und Unternehmen handelt es sich häufig um eine Grauzone. Vielen Muslimen und Hinterfragenden fällt es leichter, in Nachhaltigkeit zu investieren. Dabei wird die Unmoral des Zinsgeschäftes durch das größere Ziel – Nachhaltigkeit – kompensiert.

Vergabe von Kleinkrediten

Peer-to-Peer Kredite können eine Möglichkeit für all diejenigen sein, die ihr Geld nicht auf der Bank herumliegen lassen möchten. Wer privat an andere Menschen in finanziellen Notlagen Kleinkredite vergibt, kann häufig sogar selbst auswählen, ob und wie viel Zinsen erhoben werden. So kann das eigene Kapital anderen Personen helfen, ohne jemanden zu bereichern.

Foto von pixabay

PM

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/125455/

Kommentar verfassen