Geldmanagement und Planung trotz Inflation

Ohne Frage ist ein Begriff, den man ständig hört, wenn um Wirtschaft geht, die Inflation. Wenn im Fernsehen oder im Radio von Prognosen für die wirtschaftliche Zukunft gesprochen wird, dann meistens auch im Zusammenhang mit diesem magischen Begriff. Doch was bedeutet Inflation eigentlich, und was hat es mit Privatpersonen zu tun, die Geld anlegen oder lernen möchten, besser mit ihrem Vermögen umzugehen?

Kurz erklärt beschreibt Inflation eine Steigerung des Preises für Waren und Dienstleistungen, die dazu führen dass die entsprechende Währung weniger wert ist. Die Kaufkraft eines einzelnen Euros ist natürlich stark davon abhängig, welcher Wert für Produkte, Waren und Dienstleistungen bestimmt werden. Als Beispiel für Inflation lohnen sich oft Situationen aus dem alltäglichen Warenverkehr und Einkauf. Nehmen wir zum Beispiel ein Stück Butter: wenn der Wert der Währung fällt, wird die Butter auch entsprechend mehr Euros kosten, denn nun kostet es den Produzenten auch dementsprechend mehr um die Butter zu produzieren und auf den Markt zu bringen. Inflation, und das entsprechende Gegenstück Deflation sind also zwei Merkmale die ständig und sehr genau beobachtet werden, um den Zustand einer Wirtschaft zu ermessen, und das Klima für Investitionen und neue Geschäfte und Ankäufe festzulegen. Aber was bedeutet das ganze für den Normalverbraucher, und warum interessiert uns das ganze überhaupt?

Inflation im eigentlichen Sinne kann sich für einzelne Verbraucher auch als etwas positives darstellen, je nachdem um welche Investitionen es gerade geht. Wer zum Beispiel als deutscher Verbraucher in einer Inflation Periode im Ausland reisen geht, der kann von einem hohen Wert des Euros vis-a-vis der örtlichen Währung stark profitieren, ohne selber dazu beigetragen zu haben, dass der Euro so stark ist. Wenn ein Euro plötzlich 2 Dollar und nicht mehr 1 Dollar wert ist, dann kann sich eine Reise in die USA für deutsche Urlauber plötzlich nochmal doppelt lohnen, denn die Kaufkraft die Urlauber aus Euroländern mitbringen ist dann stark gestiegen. Eine ähnliche Kalkulation ergibt sich daraus natürlich auch für größere Investitionen im Ausland, gesetzt dem Fall es sich hier um sichere Anlage handelt, und dass die örtliche Währung dem Euro gegenüber historisch schwach ist. Das soll aber nicht bedeuten, dass eine endlos hohe Inflation sich nur positiv auswirken kann, in Wahrheit ist nämlich das Gegenteil der Fall. Wer zum Beispiel als Geschäftsfrau oder Mann die Hoffnung hat, deutsche oder europäische Waren ins Ausland zu verkaufen, in einem Zeitraum in dem die Inflation für Eurostaaten besonders hoch ist, der wird oft Schwierigkeiten haben diese Waren loszuwerden, denn durch den hohen Preis des Euros werden Waren aus Eurostaaten direkt teuer für Konsumenten, Firmen und Staaten außerhalb der Eurozone. Hinzu kommt natürlich, dass es für hiesige Konsumenten auch nicht besonders schön ist, plötzlich mehr Geld für Produkte auszugeben, die durch eine höhere Inflation plötzlich im Preis gestiegen sind, ohne dass sich das Produkt verbessert oder auch nur auf nennenswerte Art verändert hat. Bei Inflation und Deflation gelten also leider keine klaren Regeln in Bezug auf Anschaffungen und Investitionen, sondern diese müssen immer Fall für Fall bearbeitet werden, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Schön und gut sagen Sie, aber was beudetet das ganze für mich als einzelner Investor konkret? Wie verhalte ich mich richtig in Zeiten der Inflation und Deflation? Wer Ihnen hier versucht, eine einzelne Faustregel zu verkaufen, macht Ihnen leider die Situation zu einfach. Was aber eindeutig klar ist, ist dass kluge Investoren und Geschäftsleute immer die Inflationsrate im Kopf behalten, vor allem wenn es darum geht Investitionen oder Geschäfte im Ausland zu machen, und in Bezug auf längerfristige Investitionen und Geschäfte. Denn wer Inflation historisch betrachtet, wird sehen dass sie zumindest in Europa zwar schwankt, aber tendenziell weiter nach oben geht. Wer sich ein gutes Bild von Investitionsmöglichkeiten machen möchte, oder neues über sein Vermögen lernen möchte, hat bei ErfahrungenScout tolle Möglichkeiten dazu.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/112350/

Kommentar verfassen