Die besten Tipps zum einfachen Strom und Gas sparen

Die Strompreise werden jedes Jahr teurer und die Abrechnung schmerzt jedes Mal mehr? Das muss nicht sein. Immer mehr Menschen möchten zudem für den Umweltschutz Energie sparen. Mit einfachen Tipps und Tricks lassen sich viele Euros an Strom- und Gasrechnungen im Jahr sparen.

Strom sparen im Haushalt

Die meisten Ersparnisse lassen sich bei der Nutzung beziehungsweise Nicht-Nutzung der großen Haushaltsmaschinen erzielen. Achtet man darauf, dass die Waschmaschine nicht halb leer läuft, sondern die Wäsche lieber sammelt, bis es eine volle Maschine gibt, lässt sich schon bares Geld sparen. Vor allem im Sommer kann man auch gut auf den Wäschetrockner verzichten, denn die Wäsche trocknet in der Sonne genauso schnell, schonender und zudem kostenlos. Ein halb voller Kühlschrank muss nicht auf voller Leistung laufen. Schaut man nicht Fernsehen, hört man gerade kein Radio und sitzt nicht aktiv am Computer können diese Geräte ausgeschalten werden. Nicht nur auf Stand-by, sondern ausschalten! Die meisten Glühbirnen lassen sich durch Energiesparlampen tauschen und kauft man neue Lampen, sind LED-Modelle eine gute Wahl, um langfristig Strom zu sparen.

Den Stromanbieter wechseln

Eine sehr effektive Möglichkeit um eine günstigere Stromrechnung zu erhalten, stellt der Wechsel des Stromanbieters dar. Viele Anbieter haben günstige Anfangskonditionen, doch nach einiger Zeit erhöhen sich die Preise kontinuierlich. Darum lohnt sich ein regelmäßiger Vergleich der verschiedenen Tarife. Ein Wechsel ist jährlich möglich. Am einfachsten findet man den passenden Tarif mit Hilfe von Vergleichsportalen. Damit ein richtiger Vergleich gelingt, nimmt man am besten die Vorjahresabrechnung zur Hand. Viele Stromanbieter bieten einen stressfreien Wechselservice an.

Heizung sparen mit der richtigen Temperatur

Der meiste Gasverbrauch in deutschen Haushalten findet über die Heizung statt. Um also die Gasrechnung günstig zu halten, muss das Heizverhalten angepasst werden. Doch wie geht das, wenn man nicht frieren möchte? Ein effektiver Weg ist es, das Heizthermostat richtig einzustellen. Im Wohnzimmer wird meist gut geheizt, da man sich hier lange aufhält. Im Schlafzimmer jedoch ist eine Raumtemperatur unter 19° C optimal. In der Küche, im Flur und in wenig genutzten Zimmern kann die Temperatur sogar noch darunter liegen. Dies sind für den Körper gesunde und für die Räume angemessene Temperaturen. Es gibt digitale Thermostate, die sich mit einer Zeitschaltuhr regulieren lassen. Dies bringt den Vorteil, dass die Räume gleichmäßig geheizt werden können. Denn beim Heizen gilt: konstant und sinnvoll heizen.

Weniger Gasverbrauch im Haushalt

Eine weitere wichtige Methode um Gas zu sparen, ist mehrmals täglich in Stößen zu lüften, die mindestens 10 Minuten dauern. Ein ständig gekipptes Fenster und die laufende Heizung lassen die Gasrechnung in die Höhe schnellen. Außerdem hilft es, die Türen wenn möglich zu schließen. Am Wirkungsvollsten sind diese Maßnahmen, wenn die Isolierung gut ist. Doch vor allem Mieter können nicht so einfach das Haus neu isolieren. Aber mit Isolierrollos, Dämmtapeten und neuen Gummidichtungen lässt sich bereits viel erreichen. Um die Heizkosten noch weiter zu senken, sollte auch die Heizanlage regelmäßig gewartet und entlüftet werden. Dann arbeitet die Heizung optimal und verbraucht nicht unnötig Gas. Die Heizkörper sollten in den Räumen frei stehen und nicht durch Möbel oder das Sofa verdeckt werden. So zirkuliert die erwärmte Luft und es muss ebenfalls weniger geheizt werden. Eine indirekte Maßnahme um Gas zu sparen, ist zu duschen anstatt häufig warme Vollbäder zu nehmen, denn dieses benötigt drei Mal so viel Energie und Wasser.

Foto: pixabay.com / © iAmMrRob

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/106551/

Kommentar verfassen