Julia Gajer wird Zweite beim Ironman 70.3 Mallorca

Die Monate Mai bis September sind im Terminkalender des europäischen Triathlons die Zeit der Klassiker-Rennen über die Mittel- und Langdistanz. Auftakt hierzu bildet der Ironman 70.3 Mallorca auf der beliebten Ferieninsel Mallorca.

AST-GajerNach ihrem Trainerwechsel von Jochen Frech zu Wolfram Bott und dem Sieg beim Landesliga-Auftakt in Rheinfelden startete die Sechste des Ironman Hawaii von 2014 als Mitfavoritin in das gut besetzte Rennen.

In der Bucht von Alcudia setzte sich schon von Beginn an die dominierende Athleten der Szene, Daniela Ryf aus der Schweiz, an die Spitze des Rennens. Auf den 1,9 Schwimmkilometern im offenen Meer gelang es ihr, schon früh alle Verfolgerinnen in Richtung eines Start-Ziel Sieges hinter sich zu lassen. Mit knapp 40 Sekunden Rückstand auf die Schweizerin stieg Julia Gajer nach 24:08min mit der ersten Frauengruppe aus dem Wasser.

Für die knapp 3000 Starter folgten dann 90 sehr schwere Radkilometer mit einem 13 Kilometer langen Anstieg hinauf zum Kloster Luc, bei welcher die Triathletin des WMF BKK-Team AST Süßen aber stets Kontakt zu den Podestplätzen hielt. Nach einer rasanten Abfahrt und dem Rückweg in Richtung Alcudia und Wechselzone stieg Gajer als zweite Frau in die Laufschuhe und machte sich an der Strandpromenade auf den Halbmarathon. Daniela Ryf war indes der Konkurrenz eineilt und lief nach 4:17:25h als Siegerin des Ironman 70.3 Mallorca über die Ziellinie. Mit einer Halbmarathon-Zeit von 1:23:13h folgte ihr dann Julia Gajer knapp neun Minuten späte mit einer Gesamtzeit von 4:26:53min. Dritte wurde Gajers Dauerkonkurrentin Yvonne van Vlerken aus den Niederlanden.

Gajer selbst war mit ihrer Standortbestimmung auf dem Weg zu den wichtigen Rennen beim Ironman 70.3 Kraichgau und Ironman Frankfurt vollkommen zufrieden.

Im Männerrennen, welches der Deutsche Andreas Dreitz erneut gewinnen konnte, sicherte sich der Süßener Timo Hummel nach 4:30h mit dem 53.Platz der Gesamtwertung und dem vierten Platz in seiner Altersklasse die Qualifikation für die Weltmeisterschaften auf der gleichen Distanz Ende August im österreichischen Zell am See.

Foto: Archiv

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/8468/

Kommentar verfassen