FRISCH AUF! unterliegt dem SC DHfK Leipzig: FRISCH AUF! – SC DHfK Leipzig 27:30 (10:18)

Dank einer ersten Parade von Marin Sego konnte FRISCH AUF! mit erstem eigenen Angriff mit 1:0 in Führung gehen, denn Marcel Schiller verwandelte einen Siebenmeter zum 1:0. Danach kamen auch die Gäste vom SC DHfK Leipzig zu ersten Treffern und gingen mit 1:3 in Führung. Die FRISCH AUF!-Angreifer scheiterten früh am gut disponierten Gästekeeper Kristian Saeveras. Immerhin fightete die FRISCH AUF!-Mannschaft und kam durch Treffer von Andreas Flodman zum 4:4 und David Schmidt zum 5:5 noch zweimal zu Ausgleichstreffern.

Die nachfolgende Überzahlsituation blieb ungenutzt. Anschließend konnte Leipzig seine Angriffe zumeist erfolgreich abschließen, während FRISCH AUF! gegen die sehr offensiv ausgelegte 5:1-Abwehr der Gäste wenig einfiel. Zudem scheiterten die Göppinger Werfer ein ums andere Mal am Gästetorwart. Schnell stand es 6:10 und im Angriff hatte von Seiten der Grün-Weißen nur Josip Sarac getroffen. FRISCH AUF! hatte im Angriff keine Lösungen parat, so dass das 7:10 durch eine Einzelaktion von Erik Persson fiel. Danach bauten die Sachsen ihre Führung in einem Lauf auf 7:14 aus, auch weil bereits ein zweiter FRISCH AUF!-Siebenmeter daneben ging. Marcel Schiller und Tobias Ellebaek trafen bis zum 9:15 auf Göppinger Seite, aber bis zur Pause baute der Leipziger Trainersohn Andri Runarsson die Gästeführung durch zwei Treffer auf 10:18 aus. Der SC DHfK Leipzig spielte bis dato einen attraktiven Handball, während bei FRISCH AUF! nicht viel klappte.

In die zweite Halbzeit startete die FRISCH AUF!-Mannschaft mit deutlich sichtbar veränderter Körpersprache und auch wesentlich konzentrierter. Prompt gelangen drei Treffer in Folge durch Josip Sarac und Tim Kneule zum 13:18. Tim Kneule ließ das 14:19 folgen und Julian Buchele war nach seiner Einwechslung auch sofort zweimal zur Stelle. Schon in der 38. Spielminute war FRISCH AUF! beim 16:19 wieder in Reichweite zum SC, als Tim Kneule an den Kreis einlief und den Pass von Josip Sarac verwandelte. Bis zum 18:21 blieb es bei dieser Tordifferenz. FRISCH AUF! war jetzt im kämpferischen Modus und Josip Sarac und Kresimir Kozina sorgten mit ihren Treffern bis zum 20:21 für den Anschluss. Immer wieder gelang es jetzt dem Sportclub, die Führung auf +2 auszubauen. Josip Sarac und Franko Lastro verkürzten jeweils auf 21:22 und 22:23. Julian Buchele half mit seinen Paraden dazu, dass es knapp blieb. Noch einmal traf Tobias Ellebaek zum 23:24, aber danach zog Leipzig wieder auf 23:26 weg. Schnell war FRISCH AUF! aber beim 25:26 wieder dran, weil Josip Sarac sich durchsetzen konnte. In eigener Überzahl besorgte Till Hermann zunächst das 26:27 und ließ beim 27:27-Ausgleichstreffer ins leere Tor die Halle beben. Luca Witzke blieb aber cool und besorgte drei Minuten vor dem Ende das 27:28. In der Schlussphase konnte FRISCH AUF! bei zwei Angriffen die eigene Überzahl nicht nutzen und so sicherte sich der Gast aus Leipzig die am Ende verdienten Punkte mit einem Endstand von 27:30. FRISCH AUF! hat eine tolle zweite Halbzeit dargeboten, aber die Hypothek des 10:18-Halbzeitrückstands erwies sich am Ende als zu groß.

Gästetrainer Runar Sigtryggsson: „Wir sind sehr gut ins Spiel reingekommen und haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit wurde uns dann alles abverlangt. Zum Glück haben wir es über die Zeit gebracht. So ist Handball!“.

FRISCH AUF!-Trainer Markus Baur: „Leipzig hat in der ersten Halbzeit einfache Tore gemacht. Wir dagegen haben unsere klaren Chancen nicht genutzt. Nach der Halbzeit haben wir ohne Ende gekämpft. So sind wir rangekommen. Am Ende haben wir wieder ein paar Chancen nicht genutzt und so haben wir verloren. Die Qualität von Leipzig hat sich heute durchgesetzt.“

FRISCH AUF!: Sego (1.-23.), Buchele (23.-60.); Kneule 3, Flodman 2/1, Heymann, Sarac 8, Poteko, Ellebaek 2, Persson 4, Schiller 2/1, Lastro 1, Röller, Hermann 2, Kozina 1, Malus 1, Schmidt 1.

SC DHfK: Saeveras (1.-42.), Ebner (42.-60.); Runarsson 2, Ernst, Witzke 6, Krzikalla, Greilich, Binder 5, Klima 1, Mamic, Peter 3, Preuss 1, Sunnefeldt, Gebala, Semper 2, Kristjansson 10/3.

Spielfilm: 1:0 (2.), 1:3 (6.), 5:5 (10.), 7:11 (22.), 7:14 (26.), 10:18 (Hz.) – 13:18 (34.), 16:19 (38.), 20:21 (44.), 23:26 (50.), 27:27 (57.), 27:30 (Ende).

Strafen: 3/5 (Rot 3x2min Ernst SC).

Zuschauer: 4700.

Schiedsrichter: R. u. S. Thiyagarajah

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/169151/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.