FRISCH AUF! bezwingt den ThSV Eisenach: FRISCH AUF! – ThSV Eisenach 35:31 (17:12)

FRISCH AUF! kam gut in das Spiel gegen den ThSV Eisenach. Der erste Treffer war Tim Kneule vorbehalten, der heute sein 500. Spiel in der Bundesliga bestritt (alle im Trikot von FRISCH AUF!). Marcel Schiller ließ das 2:0 vom Strich folgen. Der Aufsteiger antwortete schnell und glich nach sechs Spielminuten zum 2:2 aus. Fortan legte Göppingen um eins vor und Eisenach glich aus. Aufgrund vieler technischer Fehler konnte FRISCH AUF! die Führung aber zunächst nicht ausbauen und so blieb es bis zum 8:8 ausgeglichen.

Nach dem 9:8 durch Kresimir Kozina steuerte Bart Ravensbergen eine Parade bei und David Schmidt erhöhte mit seinem Treffer zum 10:8 erstmals auf +2. Weitere Treffer von Tim Kneule und David Schmidt brachten jetzt eine 12:8-Führung. Die FRISCH AUF!-Abwehr zwang den ThSV-Angriff immer wieder ins Zeitspiel. Ab dem 13:10-Zwischenstand in der 26. Spielminute gelangen der FRISCH AUF!-Offensive gleich mehrere gelungene Aktionen gegen die offene Eisenacher Deckung, so dass es innerhalb weniger Minuten nach Treffern von Kresimir Kozina und dreimal Sebastian Heymann 17:10 hieß. FRISCH AUF!-Torwart Marin Sego war nach seiner Einwechslung zudem sofort auf seinem Posten. Leider brachte FRISCH AUF! die komfortable Führung nicht in die Pause und fing sich trotz eigener Überzahl noch zwei Treffer zum Halbzeitstand von 17:12.

Der erste Angriff und auch der erste Treffer der 2. Halbzeit gehörte den Gästen, aber dann setzte sich FRISCH AUF! wieder ab. Treffer von Kresimir Kozina, Marcel Schiller, Tim Kneule und David Schmidt brachten eine 22:15-Führung in der 38. Spielminute. Die FRISCH AUF!-Abwehr hatte jetzt den Eisenacher Angriff im Griff und fand vorne immer wieder Lücken. Weitere Treffer von Josip Sarac und Marcel Schiller führten zur höchsten FRISCH AUF!-Führung von 24:16 (40.). ThSV-Trainer Misha Kaufmann zückte ein Team-Timeout und stellte im Angriff auf 7:6-Überzahltaktik um. Damit kam die Göppinger Defensive überhaupt nicht klar. Sechs Minuten später stand es bereits 25:21. Erst jetzt kam FRISCH AUF! wieder zu ersten Ballgewinnen in der Abwehr. Prompt bauten sie die Führung wieder bis auf 30:23 durch Treffer von Marcel Schiller und Sebastian Heymann aus. Der ThSV war aber noch nicht bereit, klein beizugeben. Ein letztes Aufbäumen brachte Eisenach doch noch bis auf 31:28 (56.) heran, und das in FRISCH AUF!-Überzahl. In den folgenden zwei Angriffen übernahm Josip Sarac die Verantwortung und traf zum 32:28 und 33:29. Als schließlich David Schmidt zwei Minuten vor Schluss zum 34:30 einnetzte, war der Drops endgültig gelutscht. Den Endstand von 35:31 stellte schließlich Göppingens bester Torschütze Marcel Schiller sicher.

Gästetrainer Misha Kaufmann: „Wir bekommen nach 20 Minuten leider einen Bruch in unser Spiel. Wir machen viel zu viele technische Fehler und laufen damit ins offene Messer. So zieht Frisch Auf bis auf 17:10 davon. Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit Fehlern von uns. Danach finden wir aber im 7 gegen 6 gute Lösungen. Wir bekommen aber weiterhin zu viele Gegentore. Wir haben heute zwei Gesichter gezeigt und uns selber den Zahn gezogen. Am Ende ist es ein verdienter Sieg für Göppingen.“

FRISCH AUF!-Trainer Markus Baur: „Es ist immer verdammt schwer gegen Eisenach zu spielen, denn sie stellen einen immer wieder vor neue Aufgaben. Es war klar, dass unsere Abwehr gut stehen muss. Nach dem 8:8 haben wir eine gute Kompaktheit gefunden und gut zu geschoben. Dadurch haben wir bei Eisenach Fehler provoziert und konnten uns bis zur Halbzeit absetzen. Dafür haben wir heute unser Überzahlspiel nicht gut gelöst. Wir kommen dann aber gut aus der Halbzeit raus, schaffen es dann aber nicht, unsere klaren Chancen mit dem letzten Biss zu verwerten. So mussten wir bis zum Schluss kämpfen, auch weil wir kein Zugriff auf das 7 gegen 6 von Eisenach bekommen. Das Spiel wird immer enger, aber wir haben mit viel Aufwand dagegen gehalten. Am Ende bin ich glücklich über den Sieg und die kämpferische Leistung.“

FRISCH AUF!: Ravensbergen (1.-26., 53.-60.), Sego (26.-53.); Kneule 4, Flodman, Heymann 4, Sarac 3, Poteko, Ellebaek, Persson 2, Schiller 10/4, Lastro, Newel, Hermann, Kozina 5, Malus, Schmidt 7.

ThSV: Spikic (1.-9., 31.-38.), Kornecki (9.-30., 38.-60.), Plaue (bei einem 7m); Reichmuth 4, Zehnder 4/2, Patrail, Walz 3, Mengon 1, Grgic 3, Ende 4, Meyer 1, Lumbroso 3, Donker, Kurch 2, Snajder 3, Saul 3.

Spielfilm: 2:0 (5.), 2:2 (6.), 8:8 (20.), 12:8 (24.), 17:10 (29.), 17:12 (Hz.) – 19:13 (33.), 24:16 (40.), 25:21 (46.), 30:23 (51.), 31:28 (56.), 35:31 (Ende).

Strafen: 1/2.

Zuschauer: 4000.

Schiedsrichter: Christian und Fabian vom Dorff.

 

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/164985/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.