FRISCH AUF! holt verdient zwei wichtige Punkte: FRISCH AUF! – TSV Hannover/B. 33:29 (16:9)

Bei FRISCH AUF! waren alle zuletzt angeschlagenen Spieler mit in der Aufstellung, darunter auch der lange ausgefallene Kreisläufer Nils Röller, der sicherheitshalber aufgeboten wurde, weil sich Kresimir Kozina im Abschlusstraining eine Blessur zugezogen hatte. Bei Hannover fehlten dagegen Veit Mävers, Bastian Roschek und Dario Quenstedt krankheitsbedingt. So ging es ins Spiel und Hannover legte anfangs zweimal vor.

Beide Torhüter zeichneten sich früh durch erste Paraden aus. FRISCH AUF! ging in der siebten Spielminute nach Treffer von Kevin Gulliksen  mit 3:2 in Führung. Einmal noch konnten die Gäste zum 3:3 ausgleichen, aber nach dem 4:3 durch Jon Lindenchrone baute die FRISCH AUF!-Abwehr ein unüberwindliches Bollwerk auf. Häufig gelangen weitere Treffer nach Tempogegenstößen über Till Hermann und Kevin Gulliksen. Beim 7:3 drückte Gästetrainer Christian Prokop zum ersten mal den Auszeitbuzzer. FRISCH AUF! blieb aber am Drücker, auch weil Daniel Rebmann die Würfe, die doch noch durchkamen, parierte. Blaz Blagotinsek erhöhte vom Kreis auf 8:3. Anschließend nutzten die Grün-Weißen eine erste Überzahl nicht, kamen aber anschließend doch durch den starken Josip Sarac zum nächsten Treffer. Bis zum 11:3 durch einen Siebenmeter von Marcel Schiller reichte schließlich der 7:0-Lauf, und Hannover war etwa 12 Minuten ohne eigenen Treffer geblieben. Maximilian Gerbl brach diesen Bann vom Strich. Jetzt wurde das Spiel ausgeglichener, aber Göppingen ließ nicht nach. Beim 12:4 durch Kresimir Kozina und beim 13:5 durch Marcel Schiller betrug der Vorsprung noch plus Acht. Die Gäste verkürzten zwischenzeitlich mal auf 14:8, aber in die Halbzeitpause ging es mit einer 16:9-Führung von FRISCH AUF!.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte die FRISCH AUF!-Mannschaft, dass sie heute absolut gewillt war, die Punkte in Göppingen zu behalten. Zwei schnelle Treffer von Kresimir Kozina und Kevin Gulliksen brachten das 18:9. Hannover hielt aber sofort dagegen und kam wieder auf 18:12 heran. Tim Kneule reagierte sofort mit dem Treffer zum 19:12. Die TSV stellte nun auf eine offensivere Abwehr um und streute so etwas Sand in das Getriebe des FRISCH AUF!-Angriffs. Schon aber löste Jaka Malus an den Kreis auf und traf von dort zum 21:14. Mehrfach half Daniel Rebmann, die Führung zu verteidigen, indem er Bälle hielt. Die beiden gut aufgelegten Josip Sarac und Jon Lindenchrone nutzten dies zur 24:16-Führung. Bis zum 26:18-Zwischenstand konnte Göppingen diese Führung wahren. Nach einem Team-Timeout der Gäste stellte Recken-Trainer Christian Prokop in der Offensive auf die 7:6-Überzahltaktik um. In der Folge holte die TSV etwas auf und bei 27:22 stoppte FRISCH AUF!-Trainer Markus Baur das Treiben. Prompt stabiliserte sich das Spiel von FRISCH AUF! wieder. Jon Lindenchrone und Josip Sarac steuerten wichtige Treffer bei, so dass FRISCH AUF! mit einer 31:25-Führung in die Schlussminuten ging. Die Gäste hatten da längst gezeigt, dass sie eine spielstarke Mannschaft sind. Beim 32:26-Treffer durch Jaka Malus war das Spiel endgültig entschieden. Bis zum Endstand von 33:29 konnten die Gäste aus Hannover noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, aber am Ende feierten die FRISCH AUF!-Spieler einen verdienten und hoffentlich befreienden Heimsieg, der das Team auf Platz 14 der Tabelle bringt.

Gästetrainer Christian Prokop: „Wir sind extrem enttäuscht, auch wenn es ein verdienter Sieg für FRISCH AUF! war. Im Angriff waren wir zu behäbig und unser Rückzug sowie unsere Abwehr waren zu schwach. Wir haben FRISCH AUF! nicht unterschätzt, aber wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen. Auch wenn die Niederlage kein Beinbruch ist, sind wir trotzdem ernüchtert.“

FRISCH AUF!-Trainer Markus Baur: „Ab dem 3:3 hatten wir eine sehr gute Abwehr- und Torwartleistung. In der Offensive haben wir Geduld bewahrt und die Angriffe ausgespielt. Am Ende hat die Kraft ein wenig nachgelassen, aber es war ein völlig verdienter Sieg.“

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-51.), Sego (51.-60.); Kneule 2, Duarte, Lindenchrone 7, Sarac 5, Ellebaek, Blagotinsek 2, Schiller 6/4, Röller (ne.), Goller (ne.), Gulliksen 5, Hermann 1, Kozina 3, Malus 2, Schmidt (ne.).

TSV: Ebner (1.-24., 26.-45., 50.-60.), Backhaus (24.-26., 45.-50.); Vujovic 7, Uscins, Pevnov 2, Kuzmanovski, Steinhauser 1, Michalczik, Kulesh 4, Gerbl 2/2, Hanne, Brozovic 3, Fischer 4, Feise 2, Büchner 4.

Spielfilm: 1:2 (4.), 3:3 (8.), 11:3 (19.), 13:5 (24.), 14:8 (27.), 16:9 (Hz.) – 18:9 (32.), 20:14 (37.), 24:16 (43.), 26:18 (46.), 27:22 (50.), 32:26 (57.), 33:29 (Ende).

Strafen: 2/3.

Zuschauer: 3600.

Schiedsrichter: Brodbeck / Reich.

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/145611/

Kommentar verfassen