FRISCH AUF! schlägt Gummersbach knapp: FRISCH AUF! – VfL Gummersbach 29:28 (15:14)

FRISCH AUF! kam zunächst gut in das Spiel gegen den VfL Gummersbach. Treffer von Tim Kneule und David Schmidt brachten zwei Führungs-Zwischenstände von 1:0 und 2:1. Erste Fehlwürfe der Gastgeber nutzte der VfL danach zur eigenen Führung. In FRISCH AUF!-Unterzahl baute Gummersbach die eigene Führung auf 3:5 aus. FRISCH AUF! war in dieser Phase in der Abwehr schwach und scheiterte im Angriff mehrfach an VfL-Keeper Fabian Norsten.

Nach dem 5:7-Zwischenstand drehten die Grün-Weißen wieder auf und markierten in der 16. Spielminute eine eigene 8:7-Führung durch Tim Kneule. Der VfL ließ sich aber weiterhin nicht stoppen und legte seinerseits beim 8:9 und beim 9:10 wieder vor. FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer wechselte durch und verteilte die Verantwortung und die Kräfte auf sein gesamtes Team. So traf Blaz Blagotinsek zum 10:10 und fortan legte FRISCH AUF! immer wieder vor. Mehrfach war Marcel Schiller erfolgreich zur Stelle und kurz vor der Pause führte Göppingen zweimal mit zwei Treffern Vorsprung, so auch nach einem Treffer von Kresimir Kozina zum 15:13. Im letzten Gegenangriff und in eigener Unterzahl musste man aber noch den 15:14-Anschlusstreffer per Kempa-Trick hinnehmen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit eroberte zunächst der VfL wieder eine 16:17-Gästeführung. FRISCH AUF! glich aber prompt wieder durch Gilberto Duarte aus und holte sich mit weiteren Treffern von Kresimir Kozina und Axel Goller eine 19:17-Führung. Erneut sorgte die Zwei-Tore-Führung aber nicht für Sicherheit auf Göppinger Seite. Zwar nutzte Marcel Schiller eine Siebenmeterparade von Daniel Rebmann im Gegenzug zum 21:19, aber der VfL blieb gefährlich und ging nach Treffern der Kreisläufer Jonas Stüber und Stepan Zeman erneut mit 21:22 in Führung. Tobias Ellebaek glich umgehend aus und Daniel Rebmann steuerte eine weitere wichtige Parade bei. Im Angriff unterliefen den FRISCH AUF!-Schützen jetzt zu viele Fehlwürfe und für Gästekeeper Fabian Norten brachte dies Parade um Parade in der Statistik. Zum Entsetzen der Fans zog der VfL jetzt auf 23:25 davon. Bis zum 24:26 (52.) hielt dieser Vorsprung und David Schmidt verkürzte zum 25:26. Eine weitere Parade von Daniel Rebmann nutzte Tim Kneule im nächsten Angriff zum Ausgleichstreffer (26:26). Der VfL ging fünf Minuten vor Spielende noch einmal in Führung, aber FRISCH AUF!, das jetzt vom Publikum frenetisch angefeuert wurde, glich durch den clever agierenden Kresimri Kozina zum 27:27 aus und traf anschließend auch zum 28:27 durch Tobias Ellebaek, der unter Androhung von Zeitspiel die Verantwortung übernahm. VfL-Nationalspieler Julian Köster markierte den 28:28-Ausgleich und an der Regie saß längst Alfred Hitchcock. FRISCH AUF! bekam in der Person von Kresimir Kozina eine Zeitstrafe für ein Stürmerfoul und holte sich den Ball aber in der Defensive wieder zurück. Vorne tankte sich David Schmidt entschlossen durch und markierte das 29:28. Dem VfL blieben nach einem Team-Timeout noch etwa 15 Sekunden für einen letzten Angriff, mit dem sie in Überzahl prompt frei vor Daniel Rebmann auftauchten. Parade – Heimsieg – Tollhaus!

Der VfL spielte – wie bereits in den vorangegangenen HBL-Partien – taktisch clever und spielstark auf und hätte eigentlich etwas Zählbares verdient gehabt. Am Ende war das Glück beim Tüchtigen, denn die FRISCH AUF!-Mannschaft hatte trotz des Wurfpechs nicht nachgelassen und feierte den wichtigen Sieg mit Matchwinner Daniel Rebmann inmitten der Traube. Dank des Siegs steigt FRISCH AUF! auf Platz 10 der Tabelle.

VfL-Trainer Gudjon Valur Sigurdsson: “Ich bin stolz auf unsere Truppe, das war ein starker Kampf von uns. Wir hatten heute eine starke Abwehr und einen guten Torwart. In den letzten zwei Minuten haben wir drei Chancen vergeben, das war entscheidend für die Niederlage. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls beider Rückraum-Linkshänder haben wir variabel gespielt, das war sehr positiv.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Wir haben heute zwei gute Abwehrleistungen gesehen, von uns und vom VfL Gummersbach. Bei uns war Torwart Daniel Rebmann überragend, insbesondere in der Schlussphase. Das war ein toller Kampf und ein intensives Spiel von beiden Mannschaften. Unsere Chancenverwertung hätte besser sein können. Aber alle eingesetzten FRISCH AUF!-Spieler haben kämpferisch alles gegeben.““

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-60.), Sego (ne.); Eisele (ne.), Kneule 4, Duarte 1, Lindenchrone 1, Sarac 1, Ellebaek 3, Blagotinsek 1, Schiller 7/1, Goller 3, Hermann, Kozina 4, Malus, Schmidt 4.

VfL: Norsten (1.-60.), Ivanisevic (ne.); Fanger, Vidarsson 3, Kodrin, Köster 3, Blohme 5, Schroven 1, Häseler 2, Schluroff 2, Mappes 5/1, Pregler, Styrmisson 2, Kiesler, Stüber 4, Zeman 1.

Spielfilm: 3:5 (10.), 8:7 (16.), 9:10 (18.), 14:12 (28.), 15:14 (Hz.) – 16:17 (33.), 19:17 (35.), 21:22 (44.), 23:25 (51.), 26:27 (55.), 28:27 (57.), 29:28 (Ende).

Strafen: 5/2.

Zuschauer: 3700.

Schiedsrichter: Blümel / Loppaschewski.

PMFRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/142129/

Kommentar verfassen