FRISCH AUF! punktet in Lübbecke: TuS N.-Lübbecke – FRISCH AUF! 22:27 (13:14)

Zwei frühe technische Fehler im FRISCH AUF!-Angriff führte heute Nachmittag zu ersten Tempogegenstößen für den TuS N.-Lübbecke und damit zum 2:0. Anschließend verwandelte Marcel Schiller einen ersten Siebenmeter zum 2:1. Daniel Rebmann war mit einer Parade präsent und Marcel Schiller traf in doppelter Überzahl zum 2:2. Beim Stand von 3:3 steuerte Daniel Rebmann weitere Paraden bei, darunter auch – von der Bank kommend – eine Verhinderung eines Wurfs aufs leere Göppinger Tor.

Jon Lindenchrone-Andersen besorgte den ersten Führungstreffer (8.) zum 3:4. Aber der TuS nutzte anschließend Fehlwürfe von FRISCH AUF! und holt sich die Führung beim 5:4 zurück. Tobias Ellebaek traf zum 5:5 und Marcel Schiller zum 5:6 in erneut doppelter Überzahl. Die erste Zwei-Tore-Führung von 5:7 besorgte danach Jacob Bagersted im erweiterten Gegenstoß (13.). Daniel Rebmann hielt weiterhin sehr gut und Josip Sarac erhöhte auf 5:8. Trotz der Führung präsentierte FRISCH AUF! ein fahriges Angriffsspiel und die Fehler nutzte der Gastgeber bis zum 9:8 durch zwei Treffer von Florian Baumgärtner. Den 10:10-Ausgleich besorgte nach seiner Einwechslung Neuzugang Mark Strandgaard. Till Hermann nutzte anschließend eine Überzahl zum 10:11-Treffer ins leere Tor. Wichtige Paraden von Daniel Rebmann nutzten die FRISCH AUF!-Werfer zum Ausbau der Führung auf 10:12 durch Mark Strandgaard und 10:13 durch Marcel Schiller zum 10:13. Aber erneut kam keine Sicherheit ins FRISCH AUF!-Spiel. Hartmut Mayerhoffer unterbrach mit seinem Team-Timeout beim Stand von 12:13. Fahrlässiges Spiel im Angriff führte allzuoft zu technischen Fehlern und Fehlwürfen. Kresimir Kozina traf dann zwar im Nachwurf noch zum 12:14, aber ein Siebenmeter des TuS führte zum Halbzeitstand von 13:14.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit passte sich eher FRISCH AUF! an das Spielniveau des Tabellenletzten an als umgekehrt. Kresimir Kozina traf aber dann zweimal zum 14:16. Der TuS schloss in FRISCH AUF!-Unterzahl wieder zum 16:16 auf. Marcel Schiller blieb immerhin vom Strich sicher und traf zum 16:17. Der TuS glich aber wieder zum 17:17 aus. Daniel Rebmann verhindert anschließend mit einer Siebenmeter-Parade die TuS-Führung. Mark Strandgaard markierte das 17:18 trotz eigener Unterzahl und Josip Sarac setzte sich im nächsten Angriff mit einer 1:1-Aktion durch und traf zum 17:19. Mit einem Tempogegenstoß traf Till Hermann anschließend zum 18:20. Marcel Schiller erhöhte wieder auf 18:21 per Siebenmeter und Tobias Ellebaek nutzte eine Überzahl mit einem Rückraumkracher zum 19:22 (51.). Josip Sarac schloss sich mit einem Wurf ins leere Tor zum 19:23 an. Der TuS reagierte mit einer Auszeit. FRISCH AUF! hatte inzwischen in der Abwehr zugelegt und damit die nachlassenden Kräfte des Gastgebers forciert. Kresimir Kozina traf vom Kreis zum 20:24. Die Nachverpflichtung von Mark Strandgaard zahlte sich weiter aus, denn der Däne erhöhte nach Steal und Tempogegenstoß zum 20:25. Die Hausherren kämpften sich drei Minuten vor Schluss noch einmal auf 22:25 heran. Kresimir Kozina brachte dann aber die endgültige Entscheidung mit seinem Treffer zum 22:26. Am Ende gewinnt FRISCH AUF! das wichtige Auswärtsspiel in Lübbecke leistungsgerecht mit 22:27, weil der TuS N.-Lübbecke in der zweiten Halbzeit stark nachgelassen hatte.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Das war genau das Spiel, das zu erwarten war. Der TuS N.-Lübbecke kämpfte um jeden Zentimeter und hat es uns schwer gemacht. Wir hätten die eigenen Chancen in der ersten Halbzeit besser nutzen müssen, dann hätten wir das vermeiden können. Wir sind aber immer ruhig geblieben und haben weiter versucht, uns abzusetzen. In unserer Defensive war der Innenblock mit Bagersted-Sarac seh gut und Torwart Daniel Rebmann hat prima gehalten. In der momentanen Situation, insbesondere nach dem Ausfall von Tim Kneule, können wir mit dem Ergebnis und dem Auftreten der Mannschaft zufrieden sein.“

TuS: Asheim (1.-60.), Rezar (bei einem 7m); Tokuda, Finn, Baumgärtner 6, Petreikis 3, Strosack 2, Mundus, Dräger 2, Kontrec, Mrakovcic, Nissen 2, Petrovsky 1, Skroblien 6/5.

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-60.), Klein (bei einem 7m); Neudeck (ne.), Smarason, Kneule (ne.), Lindenchrone Andersen 1, Sarac 4, Bagersted 2, Ellebaek 2, Strandgaard 4, Schiller 7/3, Goller, Hermann 2, Zelenovic, Kozina 5.

Strafen: 8/5 und Rot Dräger (3×2 min., 59.).

Zuschauer: 888.

Schiedsrichter: Blümel / Loppaschewski.

 

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/136213/

Kommentar verfassen