«

»

Beitrag drucken

Weitere acht Familienpatinnen und Familienpaten nehmen ihre Arbeit auf

Am Freitag, 10. Mai, erhielten acht neue Familienpatinnen und Familienpaten ihre Zertifikate zur bestanden Ausbildung. Damit unterstützen nun 100 ausgebildete Familienpaten und Familienpatinnen im Landkreis Familien bei kleinen und großen Herausforderungen des Alltags.

Die bereits zehnte trägerübergreifende Schulungsreihe für Familienpaten des Landkreises Göppingen startete am 22. März im Haus der Familie Göppingen. In insgesamt sechs Terminen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei neben den Themen Kindheit und Familie, Resilienz und kindliche Entwicklung auch Themen wie Kommunikation, Rahmenbedingungen für gelingendes Ehrenamt sowie die vielfältigen Handlungsfelder für Familienpaten kennengelernt. Die drei Referentinnen, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Hilde Huber, Pädagogin Angelika Kirchner und Sozialpädagogin Angelika Plechaty, bereiteten die neuen Patinnen und Paten durch die Vielzahl an Themen und ihre jahrelange Erfahrung gut auf ihr neues Ehrenamt vor. Nun werden auch diese Familienpatinnen und Familienpaten in ihren Gemeinden Familien bei der Freizeitgestaltung der Kinder, bei Behördengängen und bei Alltagsentscheidungen zur Seite stehen. Finanziert und gefördert wird das Projekt über die Bundesstiftung Frühe Hilfen, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Landkreis Göppingen.

Hintergrundinformationen: Die Frühen Hilfen sind Ansprechpartner für alle Schwangere, Mütter, Väter und andere Familienangehörige mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr sowie für Fachkräfte, Kommunen und Netzwerkpartner im Landkreis. Insbesondere setzen sie dort an, wo es in Familien aufgrund unterschiedlicher Faktoren zu belastenden Lebenssituationen kommen kann und unterstützen diese Familien präventiv und niederschwellig. Ziel der Frühen Hilfen ist es, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern, die Erziehungs- und Beziehungskompetenz von Eltern zu stärken und Risiken für das Kindeswohl zu reduzieren und zu vermeiden. Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen im Kreisjugendamt arbeitet nah an den Bedarfen der Kommunen und ist flächendeckend für den ganzen Landkreis Göppingen zuständig. Finanziert und gefördert werden die Frühen Hilfen durch die Bundesstiftung Frühe Hilfen und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Projekt Familienpatenschaften wurde 2015 durch die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen auf den Landkreis ausgedehnt. Insgesamt 21 Städte und Gemeinden im Landkreis beteiligen sich an diesem Projekt und bringen Ehrenamtliche und Familien zusammen.

Kooperationspartner beim Schulungsangebot Familienpaten sind:

 Lokales Bündnis für Familie Göppingen

 Haus der Familie Villa Butz Göppingen

 Landratsamt Göppingen

 Netzwerk Familienpaten des Kinderschutzbunds Baden-Württemberg

PM Landratsamt Göppingen Kreisjugendamt – Frühe Hilfen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/91365/

Kommentar verfassen