EU-Parlament stimmt für Verbot von Tierversuchen für Reinigungsmittel und Tenside – PETA kommentiert

Gestern hat das EU-Parlament mit überwältigender Mehrheit für ein Verbot von Tierversuchen für sogenannte Detergenzien gestimmt. Das sind Stoffe, die in Reinigungs- und Waschmitteln enthalten sind und bei der Entfernung von Schmutz helfen. Dr. Julia Baines, Senior Science Policy Manager von PETA UK, kommentiert:

„Das Verbot ist ein willkommener Schritt in die richtige Richtung zur Beendigung von Endprodukttests. Leider reicht es aber nicht aus, um das Tierleid für Haushaltsprodukte zu beenden. Tausende von Ratten, Mäusen, Kaninchen und Fischen werden weiterhin gezwungen sein, Inhaltsstoffe einzunehmen oder einzuatmen. Denn die Tests für die meisten in Reinigungsmitteln verwendeten Stoffe sind durch andere Rechtsvorschriften für Industriechemikalien und Biozide geregelt. Für diese sind weiterhin Tierversuche vorgeschrieben.“

Sabrina Engel, Fachreferentin für den Bereich Tierversuche bei PETA Deutschland e.V, ergänzt: „Die einzige Möglichkeit für Verbraucher, sicherzustellen, dass sie keine an Tieren getesteten Reinigungsmittel kaufen, ist ein Blick auf die PETA-Approved-Liste. In dieser sind Unternehmen und Marken aufgeführt, die sich strikt weigern, Tierversuche durchzuführen.“

Weitere Informationen:
PETA.de/Tierversuche
Wissenschaft-statt-Tierversuche.de
Tierversuchsfrei.PETA-Approved.de

PETA Deutschland e.V. ist mit über 1,5 Millionen Unterstützenden die größte Tierrechtsorganisation des Landes und setzt sich durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise dafür ein, jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

PM PETA Deutschland e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/165699/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.