Deutsche Umwelthilfe ruft auf: Jetzt Kandidatinnen und Kandidaten für den UmweltMedienpreis 2024 vorschlagen

  • Herausragende Leistungen in der Umweltberichterstattung gesucht
  • Vorschläge möglich in den Kategorien Text, Audio, Video und Publikumspreis
  • Nominierung bis zum 15. Mai 2024 unter: www.duh.de/nominierung/

 

Die Nominierungsphase für den UmweltMedienpreis 2024 der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ist gestartet. Ab sofort und noch bis zum 15. Mai 2024 sind alle Menschen aufgerufen, preiswürdige Kandidatinnen und Kandidaten unter www.duh.de/nominierung/ vorzuschlagen. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen oder Teams, die durch herausragende Leistungen in der Umweltberichterstattung hervorstechen in den Kategorien Text (z. B. Zeitung, Zeitschrift, Buch, Blog), Audio (z. B. Podcast, Hörfunk) und Video (z. B. Fernsehen, Film, Online-Videokanal) sowie für den Publikumspreis. Der Publikumspreis wird ausgelobt für Menschen, denen es gelingt, als Person oder mit ihren Medienprodukten ein besonders breites, junges oder digitales Publikum zu erreichen. Hier bestimmt das Publikum über ein Online-Voting letztlich selbst, wer den UmweltMedienpreis in dieser Kategorie erhält.

Die eingereichten Beiträge sollen vorbildlich den Klimaschutz voranbringen, umweltbezogene Fragestellungen lösungsorientiert darstellen oder Umwelt-, Natur- sowie Verbraucherschutzthemen publikumsgerecht vermitteln. Gesucht werden Arbeiten, die Handlungsanreize schaffen oder Pionierleistungen im genannten Themenfeld bekanntmachen.

Die DUH vergibt die Auszeichnung seit dem Jahr 1988 und in diesem Jahr bereits zum 29. Mal. Die diesjährige Preisverleihung findet am Mittwoch, 16. Oktober 2024 im Meistersaal in Berlin statt. Preisträgerinnen und Preisträger 2023 waren Sonja Fröhlich, Alina Faltermayr, Julia Vismann und Britta Steffenhagen, Johan von Mirbach, Gerhard Polt und die Brüder Karl, Christoph, Michael und Hans Well sowie Lutz van der Horst und Fabian Köster.

Links:

PM Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/164258/

Kommentar verfassen