15 neue Peers ausgebildet – „jung, mobil & KLAR“ – das Peer-Projekt an Fahrschulen

Anfang Mai wurden 15 junge Erwachsene im Alter zwischen 17 und 24 Jahren geschult, um zukünftig mit Fahrschüler/-innen über das Thema „Alkohol, Drogen und die Teilnahme am Straßenverkehr“ zu diskutieren.

Gruppenbild neue PeersSie vertreten dabei die klare Haltung, dass wer Alkohol und/oder Drogen konsumiert, nicht am Straßenverkehr teilnehmen soll – ganz nach dem Motto „Wer fährt, trinkt nicht und wer trinkt, fährt nicht!“  Das Wort „Peer“ heißt übersetzt gleichaltrig und der Peer-Ansatz nutzt die Tatsache, dass junge Menschen Gleichaltrige mit ihren eigenen Botschaften oft deutlich besser erreichen, als es  Erwachsenen möglich ist. Die Peers haben den gleichen Lebensstil wie die Fahrschüler/-innen und gehen z.B. auch gerne feiern. „Die Peers können ihre eigenen Erfahrungen an die jungen Leute weitergeben, wenn es darum geht, wie sie feiern gehen und gut nach Hause kommen“ so Helena Schniepp, Beauftragte für Suchtprophylaxe. Interessierte junge Leute können sich jederzeit melden, um beim Projekt mitzumachen. Es werden jährlich zwei Schulungen angeboten. Auch interessierte Fahrschulen sind herzlich willkommen beim Peer-Projekt: Die Einsätze der Peers sind für die Fahrschulen ein kostenloses Angebot. Weitere Informationen zum bundesweiten Peer-Projekt an Fahrschulen erhalten Sie unter www.peer-projekt.de.

 

Info: Das Peer-Projekt an Fahrschulen wird von den Landkreisen Göppingen und Esslingen gemeinsam durchgeführt und besteht nun schon seit 10 Jahren. Die Initiative SICHERER Landkreis e.V. unterstützt das Projekt im Landkreis Göppingen seit Beginn an.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/8602/

Kommentar verfassen