Drei Süßener greifen im Kraichgau nach Edelmetall – Gajer will Titelverteidigung

Das ehemalige Kraichgau-Triathlon Festival, welches lange Jahre als Challenge-Rennen und seit diesem Jahr nun als Ironman 70.3 Kraichgau ausgetragen wird, ist für die Athleten aus dem Kreis Göppingen stets ein wesentlicher Bestandteil der Saisonplanung.
Nachdem viele Mehrkämpfer aus dem Kreis in den vergangenen Jahren Medaillen und Siege aus Nordbaden in Richtung Filstal brachten, sind auch in diesem Jahr die Ambitionen beim Rennen rund um Bad Schönborn hoch gesteckt.
Die zweifache Siegerin und Titelverteidigerin Julia Gajer vom WMF BKK-Team AST Süßen möchte am Sonntag, einen Tag nach dem Rennen der Bundesligisten, über die Distanz von 1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und einem abschließenden Halbmarathon wieder ganz vorne sein. Nach Platz 6 Ende Oktober in Hawaii und Platz 2 beim Ironman 70.3 Mallorca werden wohl vor allem Eva Wutti, Anja Beranek und die Gmünderin Laura Philipp unmittelbar die Konkurrenz sein in einem Rennen, in dessen Rahmen auch die deutschen Meisterschaften auf der Mitteldistanz vergeben werden.
Im Feld der Altersklassen Athleten werden die ehemaligen Profis Judith Mess und Marcus Büchler (ebenfalls WMF BKK-Team AST Süßen) nach einem durchwachsenen Jahr 2014 versuchen, an alte Erfolge anzuknüpfen. Mess war im Kraichgau bereits Europameisterin geworden und unter den TOP10 im Frauenfeld gelandet, Marcus Büchler möchte seinen Frieden mit der hügeligen Strecke im Kraichgau machen, da er dort bisher immer einen schlechten Tag erwischt hatte.

Start des Rennens ist um 9:00 Uhr, einen Livestream gibt es im Internet unter www.ironmanlive.com

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/8600/

Kommentar verfassen