«

»

Beitrag drucken

Schulhausmeister der Dr.-Engel Realschule in den Ruhestand verabschiedet

Zum Ende des Schuljahres begann nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse ein neuer Lebensabschnitt. Das Lehrerkollegium der Eislinger Realschule verabschiedete sich nach 18 Jahren würdig und teils wehmütig auch von Georg Roth.

Seit September 2000 war Georg Roth mit Leib und Seele Schulhausmeister. Nicht einmal ein lukratives Angebot eines anderen Arbeitgebers konnte ihn abwerben, denn seine Tätigkeit war für ihn nicht nur Beruf sondern Berufung. Die besondere Kombination der Aufgaben, in denen Georg Roth sowohl als Handwerker als auch als verlässlicher Ansprechpartner für Lehrerinnen und Lehrer und fast schon väterliche Bezugsperson für zahlreiche Schülerinnen und Schüler gefordert war, hat ihn besonders begeistert.

Der Schulleiter der Dr.-Engel-Realschule, Andreas Schlaiss, würdigte nach einem Ständchen und Theatereinlagen der Lehrerschaft besonders das große Engagement seines Hausmeisters und dessen persönliche Verbundenheit mit der Schule und ließ dazu auch Zahlen sprechen: In den vergangenen 18 Jahren hatte der Schulhausmeister bei 18 Großputzaktionen in den Sommerferien das Schulhaus auf Vordermann gebracht, 3.000 Schülerinnen und Schüler erlebt, über 100 Lehrerinnen und Lehrer persönlich kennengelernt und 9 Weihnachtskonzerte betreut und persönlich mitgestaltet. Leise und ohne viel Aufhebens habe er für einen reibungslosen Schulalltag gesorgt, betonte der Schulleiter. Andreas Schlaiss bedankte sich mit sorgfältig und liebevoll ausgewählten Abschiedsgeschenken des Lehrerkollegiums für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er wünschte ihm alles erdenklich Gute für den Ruhestand, in dem künftig seine Familie in den Lebensmittelpunkt rücken wird und er sein musikalisches Hobby noch in alle Richtungen ausbauen könne.

Den Dankesworten schloss sich Gerd Fischer, Schulleiter i.R. im Namen der ehemaligen Lehrerschaft an und drückte seine besonders Wertschätzung für den Hausmeister aus. Er habe neben seinen hervorragenden handwerklichen Fertigkeiten auch als „Person“ gewirkt – immer verständnisvoll, gelassen und ruhig, eben ein Glücksfall für die Schule.

Die Leitern des Bildungs-, Kultur- und Sportamts, Maria-Luise Schäfer überbrachte Abschiedsgrüße im Namen von Oberbürgermeister Klaus Heininger. Als gelernter Handwerker und Mann der Tat sei für Georg Roth das Glas immer halb voll, nie halb leer gewesen, unterstrich sie und brachte es als Vertreterin der Stadt Eislingen auf den Punkt: „ Sie waren ein Hausmeister, wie man ihn nicht besser hätte finden können.“ Mit den besten Wünschen für Gesundheit und Glück und mit einem Präsent bedankte sich die Amtsleiterin herzlich für die langjährige engagierte Mitarbeit.

Für Georg Roth vergingen die 18 Jahre wie im Flug. Seine Entscheidung, seiner Schule treu zu bleiben, habe er nie bereut, resümierte er in seinen Abschiedsworten. Er bedanke sich herzlich bei allen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern. Sein besonderer Dank galt dem gesamten Lehrerkollegium, die sich bei der Vorbereitung seiner Abschiedsfeier viel Mühe gegeben haben.

Die Aufgaben von Georg Roth übernimmt künftig Mike Groschwald. Der gelernte Instandhaltungsmechaniker ist durch seine langjährige Berufserfahrung als Haustechniker bestens gerüstet für seine neue Aufgabe.

Foto (Stadt Eislingen): Großen Dank und Anerkennung von allen Seiten gab es für Georg Roth bei seiner Verabschiedung. Im Bild v.l.n.r.: Andreas Schlaiss (Schulleiter DERS), Georg Roth und Marie-Luise Schäfer (Leiterin Bildungs-, Kultur- und Sportamt)

PM Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/76095/

Kommentar verfassen