Pilotversuch „Fußgängerfreundliche Innenstadt“

Nach dem Maientag geht es los: der Pilotversuch „Fußgängerfreundliche Innenstadt“ startet am 18. Juni. Dann darf in der Hauptstraße nicht mehr geparkt werden, dazu gelten ab den Abendstunden und an Wochenenden und Feiertagen Zufahrtsbeschränkungen.  Damit soll die Hauptstraße deutlich an Aufenthaltsqualität gewinnen.

Nach langen Diskussionen im vorberatenden Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) und schließlich im Gemeinderat, wurde nun der Beschluss gefasst, am Dienstag, 18. Juni den Pilotversuch zur „Fußgängerfreundlichen Innenstadt“ in der Hauptstraße zu starten. Diese sieht eine zeitlich beschränkte Erweiterung der bestehenden Fußgängerzone ab dem Schillerplatz bis zur Schulstraße am Rathaus vor. Die Beschränkungen werden dabei Werktags von 18:30 bis 6 Uhr, samstags ab 15 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ganztägig gelten. Damit kann auch dem abendlichen „Poser“-Verkehr entgegengewirkt werden, der in der Innenstadt zu starken Belästigungen führt.

Die Einbahnstraßen in Nord-Süd Richtung bleiben auch in den Sperrzeiten befahrbar, die Zufahrtsmöglichkeiten ändern sich jedoch durch die Sperrung der Hauptstraße. Eine Zufahrt ist dann nur noch von Süden über die Kellereistraße möglich.  Die Verkehrsführung für den Radverkehr bleibt unverändert, man kann auch in der Hauptstraße in beide Richtungen fahren. Unabhängig von den Sperrzeiten der Hauptstraße werden in der Projektphase die dortigen Parkplätze komplett entfallen. Die Ladezonen bleiben in ihrer Lage und Größe erhalten.

Gestaltet werden sollen die erweiterten Fußgängerbereiche mit Möblierungs- und Pflanzelementen, wie begrünte Sitz- und Liegemöglichkeiten. Zusätzlich sollen punktuell Bühnenelemente, Fahrradständer sowie kleine Informationsständer platziert werden, an denen man sich über den Pilotversuch informieren und Rückmeldungen einbringen kann. Für die Bespielung können bereits bestehende und geplante Feste und Märkte auf die Hauptstraße ausgedehnt werden. Zudem soll verstärkt Kunst im öffentlichen Raum angeboten werden, beispielsweise in Form von Straßenmusik oder auch Schaufensterkonzerten, um die anliegenden Geschäfte und die Gastronomie einzubinden.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/169561/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.