SPD Eislingen nominiert elf Frauen und zehn Männer für den Gemeinderat

„Für die Demokratie und Vielfalt einstehen, war ein starkes Argument, sich wieder für ein Amt im Eislinger Gemeinderat zu bewerben“, so Dr. Jochen Tham, der vor Jahren bereits Erfahrungen im Eislinger Kommunalgremium gesammelt hat. Die bisherigen Gemeinderäte, Ingrid Held, Jens Kocher und Gudrun Igel-Mann stellen sich wieder ganz bewusst zur Wahl, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und mit der Stadtverwaltung unsere Stadt konstruktiv weiterzuentwickeln. 
Gennaro Marseglia, aktiv im Integrationsausschuss, sowie Julia Beil, die die Kindersommerwoche des evangelischen Jugendwerks verantwortet, stellen sich auf den nächsten Listenplätzen dem Souverän zur Wahl. Der stellvertretende ASV-Vorsitzende Andreas (Linus) Grupp, die Personalleiterin Sylvia Wahl-Autenrieth, sowie efa-Mitglied und Bankkauffrau Jasmin Oleksiak ergänzen die weiteren Listenplätze.
Der frischgebackene Vater Simon Feldmeyer, Biochemiker Marc Schmollack, aktiv bei CleanUp Eislingen, Maria Marseglia de Rosa, beschäftigt in der Verwaltung eines Pflegedienstes wollen sich ebenfalls für Eislingen im Gemeinderat einbringen. Die Bankkauffrau Monika Jirouschek, will sich als Krummwäldenerin auch für ihren Ortsteil engagieren. Der Jurastudent und ehemalige Gemeinderat Leon Held kandidiert nach seinem Aufenthalt in Istanbul wieder für das Amt.
Ein besonderes Zeichen will Leni Breymaier mit ihrer Kandidatur setzen. Gerade die Kommunalpolitik ist das Rückgrat der Demokratie, dafür will sie ihre politische Erfahrung aus der Landes- und Bundespolitik und aus der Gewerkschaft einbringen. Der Finanzchef der Eislinger SPD, Bernd Sihler, die Lehrerin im Ruhestand, Ulla Schöffel, der Arbeitserzieher und ehemalige U-Boot-Fahrer Bernd Schölzel bereichern das Personalangebot der Eislinger Sozialdemokratie. Die Sozialberaterin Nejla Aydin, die bei der AWO Sprach- und Integrationskurse leitet, sowie Dr. Heide Kottmann und Hans-Ulrich Weidmann vom Vorstand der Eislinger SPD ergänzen die paritätisch aufgestellte Liste.
Den Kandidatinnen und Kandidaten geht es darum, Eislingen für die nächsten fünf Jahre gut zu gestalten. Sie will aber auch bei allen Entscheidungen, die zu treffen sind, deren Auswirkungen auf die lange Strecke, für die kommenden Generationen, soweit dies möglich ist, berücksichtigen.
PM SPD OV Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/167408/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.