Veranstaltungen rund um den Weltfrauentag 2024

„Invest in woman: Accelerate progress“ – diese Worte sind ein Aufruf dazu, Frauen zu unterstützen und ihnen die nötigen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um ihre Ziele zu erreichen. Sie sind gleichzeitig das Motto zum Weltfrauentag 2024. Es ist kein Geheimnis, dass Frauen aufgrund von Geschlechterungleichheit oft vor großen Hindernissen stehen. In Göppingen wird rund um den Weltfrauentag ein bunter Mix aus Workshops, Kundgebungen, Vorträgen und vielem mehr geboten.

Freitag, 8. März, 17 bis 18:30 Uhr:

Auf dem Marktplatz findet eine Kundgebung mit Kurzreden und Tanzauftritt der Tanzgruppe „Mary Dance“ statt. Veranstaltet vom Interkulturellen Frauenrat und allen interkulturellen Gruppen, die im Frauenrat vertreten sind.

Samstag, 9. März, 18:30 bis 0 Uhr:

Internationales Frauenfest mit Familien. An diesem Tag wird gemeinsam der Internationale Frauentag und die kulturelle Vielfalt gefeiert, mit vietnamesischen, albanischen und italienischen Tänzen. Zu erleben bei Cultura am Golfpark in der Fraunhoferstraße 2. Veranstalter von: Albanischer Kultur Verein „Mutter Teresa“, Frauenverband Courage Göppingen, Interkultureller Frauenrat Göppingen, Mary Dance, Vietnamesischer Tanz, Stadt Göppingen Büro für Chancengleichheit und Referat Kultur. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.

Sonntag, 10. März, 10:30 bis 11:30 Uhr:

In der Stadtbibliothek geht es bei der Veranstaltung „Wer hat’s erfunden“ um Lebensgeschichten von Frauen, die entscheidende Arbeit geleistet haben – einige sind bekannt, wie etwa Marie Curie, viele andere sind vergessen oder wurden „untergebuttert“. Mit Ilona Abel-Lutz und Alexandra Funk. Der Eintritt kostet acht Euro, Anmeldung in der Stadtbibliothek unter 07161 650 9605.

Donnerstag, 14. März, ab 18:30 Uhr:

In der Logistik arbeiten nach wie vor hauptsächlich Männer. Wie sich Frauen hier behaupten können und wie es ist, im familiengeführten Unternehmen den eigenen Weg zu gehen, davon berichten drei erfolgreiche Unternehmerinnen bei der Veranstaltung „Frauen in der Logistik: Erfolgreiche Wege in einer männerdominierten Branche“. Zu erleben im Friederike-Wackler-Museum, Davidstraße 41. Der Eintritt ist frei, Anmeldung bis zum 11. März unter hallo@friederike-wackler@museum.de.

Mittwoch, 3. April, um 20 Uhr:

Elaha Filmvorführung im Staufen Kino, veranstaltet von Kino OpenEnd. Der Eintritt kostet neun Euro, Zum Inhalt: Elaha ist 22 Jahre alt und glaubt, dass sie ihre vermeintliche Unschuld wiederherstellen muss, bevor sie heiratet. Ein Chirurg könnte ihr Jungfernhäutchen rekonstruieren, aber sie kann sich eine solche Operation nicht leisten. Sie fragt sich: Warum muss sie überhaupt Jungfrau sein und für wen? Nach einigen schweren Rückschlägen entscheidet sich Elaha für ihre selbstbestimmte Sexualität als Frau. Nach einem nuancierten Drehbuch beleuchtet Milena Aboyan sämtliche Facetten und bleibt nah an ihrer komplexen, authentischen Protagonistin.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen findet man auf  www.goeppingen.de.

Zeichnung: Monika Plach

PM Stadtverwaltung Göppingen

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/165917/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.