Kultusministerin Schopper und Abgeordnete Cataltepe zu Besuch in Eislingen: Im Dialog mit „Kita Schatzkiste“ und „Kinderhaus Pfiffikus“!

Am Freitag, 2. Februar 2024, kam hoher Besuch nach Eislingen. Kultusministerin Theresa Schopper und die Abgeordnete Cataltepe gingen zusammen mit Herrn Oberbürgermeister Klaus Heininger und Mitarbeitenden der Stadtverwaltung Eislingen in den Dialog mit den pädagogischen Fachkräften des „Kinderhauses Pfiffikus“ und der „Kita Schatzkiste“.

Die Begleitung des Entwicklungs- und Bildungsweges im frühen Kindesalter erfordere stets den ganzheitlichen Blick und den kontinuierlichen Austausch aller Beteiligten. Sie öffne den praxisnahen Einblick in die Arbeit der Kitas vor Ort und schaffe so ein Fundament des gegenseitigen Verständnisses, das dann wiederum Möglichkeiten für neue Entwicklungs- und Bildungswege öffne. Wichtig sei dabei, dass alle Beteiligten gemeinsam an einen Tisch kommen und sprechen, betont Cataltepe.

Cataltepe ist überzeugt, dass die direkte Begegnung zwischen Kultusministerin Schopper, Herrn Oberbürgermeister Heininger, der Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und den Kita-Fachkräften für alle Seiten ein Gewinn ist. Der direkte Dialog vor Ort eröffne den Einblick sowohl in die Bildungspolitik als auch in die Praxis im Kita-Alltag.

„Die unschätzbar wertvolle Arbeit der vielen pädagogischen Fachkräfte in den Kitas in Eislingen, die sich Tag täglich für eine gute Entwicklung und Bildung der Kinder einsetzen, kann nicht genug gewürdigt werden. Ihr großartiger Einsatz verdient unser aller Respekt und Anerkennung. Ich freue mich sehr, dass die Kitas die starke Unterstützung des Oberbürgermeisters Heininger, der Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und des Gemeinderates haben und danke ihnen herzlich für die vorbildliche Zusammenarbeit“, so Cataltepe.

Kultusministerin Theresa Schopper betonte: „Sprachkompetenz ist ein entscheidender Schlüssel für mehr Bildungsgerechtigkeit. Je früher wir Schwierigkeiten bei den Kindern erkennen, desto gezielter können unsere Fachkräfte sie begleiten und fördern. Die Kita Schatzkiste und das Kinderhaus Pfiffikus setzen das vorbildlich um – das freut mich wirklich sehr. Als Land unterstützen wir die Kita-Träger bei dieser wichtigen Aufgabe mit präventiven Maßnahmen im Bereich der Sprachbildung und Sprachförderung.“

Während des Besuchs wurden verschiedene Themen diskutiert, die von zentraler Bedeutung für die Bildungslandschaft in Eislingen sind. Dazu gehörten unter anderem der Fachkräftemangel, Weiterführung der Sprachförderung, unnötige Bürokratie, Einbeziehen der Eltern in den Bildungsweg ihrer Kinder, Betreuungsplätze und die Wichtigkeit des Vorlesens.

„Das Erlernen der deutschen Sprache, aber auch die Sprachkompetenz von deutschen Kindern ist ein wichtiger Schlüssel für die Bildungschancen eines Menschen“, bestärkte Oberbürgermeister Klaus Heininger die Wichtigkeit der pädagogischen Arbeit.

Cataltepe unterstreicht hierbei, dass die kontinuierliche Förderung des Erlernens der deutschen Sprache sehr wichtig ist – auch und vor allem im Elternhaus.

Besonders beeindruckt zeigte sich Cataltepe von der großen Freude und Kreativität der beiden Teams der „Kita Schatzkiste“ und des „Kinderhauses Pfiffikus“ auch neue Wege zu gehen.

Abschließend betonte Cataltepe, dass in Kindertageseinrichtungen die Grundlage für die Zukunft der Kinder in jeder Gesellschaft gelegt werde. Die Kinder seien unsere Zukunft!

Foto von StadtEislingen

PM Ayla Cataltepe (MdL)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/164838/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.