Welt-AIDS-Tag am Freitag, 1. Dezember 2023- Am 30.11.2023 Testaktion im Gesundheitsamt  

Seit 1988 findet jährlich am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag statt. Er bekräftigt die Rechte HIV-positiver Menschen weltweit und ruft zu einem Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung auf. Zugleich erinnert der Welt-AIDS-Tag an die Menschen, die an den Folgen von HIV und AIDS verstorben sind.

Aus diesem Anlass bietet das Gesundheitsamt eine zusätzliche HIV/STI Sprechstunde an.

Am Donnerstag, den 30.11.2023 besteht von 13.30 bis 16.30 Uhr im Gesundheitsamt die zusätzliche Gelegenheit, sich über HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen zu informieren. Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym auf HIV, Syphilis, Hepatitis B und Hepatitis C sowie auf Chlamydien und Gonorrhoe untersuchen zu lassen. Alle Tests sind anonym und kostenfrei.

Eine Terminvereinbarung ist, wie bei der regelmäßigen Dienstag-Sprechstunde, unbedingt erforderlich. Der Name oder weitere Angaben zur Person müssen bei der Anmeldung und Beratung nicht mitgeteilt werden.

Mit dieser Testaktion wenden sich die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes an alle Menschen, die sich Sorgen bezüglich eines Ansteckungsereignisses machen.

Die Tatsache, dass HIV, Syphilis, Hepatitis B und Hepatitis C anfangs kaum oder nur geringe Beschwerden machen, erhöht die Gefahr der Weiterverbreitung. Hier gilt, je früher eine Infektion durch einen Test festgestellt wird, desto schneller kann mit einer Behandlung begonnen werden und umso geringer ist die Weiterverbreitungsrate.

HIV ist auch heute noch nicht heilbar, aber gut behandelbar. Das bedeutet, dass bei einer erfolgreichen HIV-Therapie das Übertragungsrisiko bei sexuellen Kontakten deutlich verringert ist.

Darüber hinaus verbessert eine HIV-Behandlung die Lebensqualität HIV-positiver Menschen. Sie können am Arbeitsleben und gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Auch die frühzeitige Behandlung der vermeintlich harmloseren STI, wie Chlamydien und Gonorrhoe (Tripper) können schwere Gesundheitsschäden wie Unfruchtbarkeit oder Zeugungsunfähigkeit verhindern. Die Beraterinnen vom Gesundheitsamt wollen mit ihrer Aktion informieren und zur Auseinandersetzung mit dem Thema HIV/STI im Landkreis Göppingen anregen. Menschen, die ein Ansteckungsrisiko befürchten, sollen ermutigt werden, sich durch einen Test auf HIV oder andere sexuell übertragbare Infektionen Klarheit zu verschaffen.

Unabhängig vom Welt-AIDS-Tag besteht jeden Dienstag im Gesundheitsamt die Möglichkeit, sich beraten und testen zu lassen. Hierfür ist eine Terminvereinbarung notwendig.

 

PM Landratsamt Göppingen Gesundheitsamt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/161231/

Kommentar verfassen