Staatssekretärin Boser besucht Kreismedienzentrum: Digitalisierungsstrategie im Landkreis auf dem richtigen Weg

Das Kreismedienzentrum Göppingen als Kompetenzzentrum im Bereich Medienbildung stand im Mittelpunkt des Besuchs von Frau Staatssekretärin Sandra Boser, Bündnis90/Die Grünen, die sich Mitte Oktober zusammen mit Ayla Cataltepe, Abgeordnete des Wahlkreises Göppingen und Ralf Nentwich, Sprecher für digitale Bildung der Fraktion Grüne, von dem breiten Angebot des Hauses überzeugte.

Landrat Edgar Wolff begrüßte die Gäste und bewertete das Engagement des Landkreises Göppingen in sein
Medienzentrum als Investition in die Zukunft der Region. Ayla Cataltepe, die den Besucht organisiert hatte, ergänzt: „Die Angebote des Kreismedienzentrums stärken nicht nur das Verständnis in die Technik und in physikalische Zusammenhänge, sondern auch das Selbstvertrauen und damit auch die ganzheitliche Persönlichkeitsbildung von Kindern- und Jugendlichen“.

Der Leiter des Kreismedienzentrums, Dr. Hans-Jürgen Wahner, führte durch die Vielfalt der Angebote des Hauses. Sie reichen vom technischen Support wie Mobile Device Management, über Beratungsangebote für Bildungseinrichtungen, Audiojournalismus bis zu einem Makerspace. „Assoziierte Einrichtungen wie Radio Fips, Filstalonline, Schafferei oder das Institute of Sound erweitern unser großes und gewinnbringendes Netzwerk“, so Dr. Wahner zur Frage nach Synergieeffekten und Ansätzen mediengestützter Bildung. „Das Kreismedienzentrum Göppingen leistet – genau wie das gesamte landesweite Netzwerk an Stadt- und Kreismedienzentren – hervorragende Arbeit bei der Unterstützung der Schulen zur Integration digitaler Medien in den Unterricht. Außerdem wird die Medienarbeit in den Kindergärten und in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit gefördert.

Medienkompetenz ist im 21. Jahrhundert eine absolute Basiskompetenz, weshalb ich für die Angebote und das Engagement der Beteiligten sehr dankbar bin. Das Land unterstützt diese Angebote auf vielfältige Art und Weise, so wurde die Einrichtung eines Makerspaces am KMZ im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg mit 100.000 Euro unterstützt“, fasst Staatssekretärin Boser das Engagement zusammen.

Auch das NwT-Bildungshaus hat eine Bleibe im Kreismedienzentrum gefunden. Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Coenning stellte neben den Aktivitäten der bereits bestehenden Einrichtung die neue Koordinationsstelle für „Stiftung Kinder forschen“ vor: „Gerade junge Menschenfrühzeitig für technische und naturwissenschaftliche Inhalte und Fragestellungen zu begeistern, hilft Leistungsfähigkeit und Innovationskraft einer Gesellschaft zu stärken.“

Staatssekretärin Boser bestärkte dies als „eine wichtige Stütze für unseren Wirtschaftsstandort. Allen Beteiligten gilt daher mein besonderer Dank. Als anerkanntes Außerschulisches Forschungszentrum wird das NwT-Haus auch durch das Kultusministerium unterstützt.“

Nach Begehung der Angebote tauschten sich Michael Zieher, Direktor des Landesmedienzentrums mit Landespolitik, kommunaler Trägerschaft und den Praktikerinnen und Praktikern vor Ort aus und diskutierte Ansätze zur Weiterentwicklung. Einem Medienzentrum als Teil des landesweiten Medienzentrenverbunds kommt neben der Unterstützung von Bildungseinrichtungen auch die Aufgabe zu, Digitalität im Bildungsbereich voranzubringen und das möglichst gerecht in der ganzen Fläche.

PM Landratsamt Göppingen Amt für Schulen und Bildung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/160399/

Kommentar verfassen