Bei anderen läuft’s, bei uns fliegt‘s

Im Schülerferienprogramm der Stadt Uhingen haben 23 Mädchen und Jungen den Flughafen Stuttgart besichtigt. Besonderes Highlight des Blicks hinter die Kulissen des Flughafens war die Flughafenfeuerwehr mit ihrer großen Bandbreite an Fahrzeugen und sonstiger Ausstattung.

Er prägt die Region, jeder kennt ihn und viele sind von dort schon in den Urlaub geflogen und zurückgekommen. Die Rede ist vom Flughafen Stuttgart. Aber wer hat denn auch schon einmal einen Blick hinter die Kulissen des Flughafens in der Region werfen dürfen? Seit vergangenen Donnerstag sind es 23 Mädchen und Jungen aus Uhingen mehr.

Im Rahmen des Schülerferienprogramms 2023 der Stadt Uhingen ging es um 12 Uhr mit dem Bus los Richtung Stuttgart. Dort angekommen begann nach kurzer Wartezeit, die mit verschiedenen spielerischen Angeboten zur Erkundung des Flughafens – wie dem virtuellen Lotsen eines Flugzeuges – gefüllt war, die Führung durch das beeindruckende Gebäude. Angefangen mit einem kurzen Film über den Flughafen Stuttgart, dessen Geschichte sowie die Vielzahl an Berufen und Tätigkeiten, die notwendig sind, damit tagtäglich Flugzeuge starten und landen können. Im Anschluss ging es, ausgestattet mit Warnwesten, los auf den Rundgang durch den Flughafen und hinter die Kulissen. In liebevoller aber auch sehr direkter Art und Weise gab der Guide den Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren einen Einblick, erzählte über die Arbeit des Zolls und des Sicherheitspersonals an den Sicherheitskontrollen, die dafür sorgen, dass keine illegalen oder gefährlichen Dinge in die Flugzeuge und damit in die ganze Welt gelangen.

Darüber hinaus beschrieb er den Weg der Koffer und Taschen, die jeden Tag mit ihren Besitzern durch die ganze Welt geflogen werden und dafür ganz exakt den richtigen Flugzeugen zugeteilt werden müssen.

Besonderes Highlight war die Besichtigung der flughafeneignen Werksfeuerwehr, die rund um die Uhr besetzt ist und dafür Sorge trägt, dass in Notfälle medizinischer, technischer oder auch Brandbedingter Art extrem schnell Hilfe zur Stelle ist. Im Brandfall muss es schnell gehen: Binnen 30 Sekunden müssen die Retter in kompletter Schutzausrüstung im Fahrzeug sitzen und ausrücken können. Aus diesem Grund trainieren die Feuerwehrmänner und Frauen regelmäßig und sind auf jeden Einsatz vorbereitet. Dafür besitzt die Werksfeuerwehr jede Art von Ausrüstung und eine große Bandbreite an technischen Geräten und Fahrzeugen. Dies konnten die Kinder und Jugendlichen in vollem Ausmaß sehen, als sie durch die Hallen der Feuerwehr liefen.

Bevor es dann wieder zurück zum Bus ging, hatten die Kinder sogar noch das Glück, einige Flugzeuge beim Starten und Landen beobachten zu können. Wie die gesamte Tour auch, bekamen sie hierzu eingehende Erklärungen.

Es war für alle Beteiligten eine wunderbare Erfahrung und einige kündigten schon an, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

 

PM Stadt Uhingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/156445/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.