Wechsel im Eislinger Gemeinderat: Markus Schweizer gab sein Amt an Michael Werdon ab

In der jüngsten Sitzung machte Markus Schweizer (CDU) seinen Platz im Eislinger Gemeinderat für seinen Nachfolger frei. Oberbürgermeister Klaus Heininger verabschiedete Markus Schweizer und führte Michael Werdon als neues Gemeinderatsmitglied ein.

Markus Schweizer wird ab Juni seine Arbeit als Bürgermeister in Deggingen aufnehmen und ist dort bereits schon jetzt terminlich stark eingebunden. Durch die vielen Terminkollisionen könne er die ehrenamtliche Tätigkeit als Gemeinderat nicht mehr in ausreichendem Maße nachkommen, begründete er seinen Austritt. „Es war mir eine Ehre, hier als Gemeinderat tätig gewesen zu sein“, richtete er seinen Dank an das Gremium und die Eislinger Bürgerschaft.

Zu seiner Verabschiedung führte Oberbürgermeister Klaus Heininger die Punkte auf, für die sich Markus Schweizer in den vergangenen Jahren besonders eingesetzt hatte.

Hier nannte er insbesondere die Unterstützung des Einzelhandels und die Belange des Stadtmarketings. Besonders am Herzen lagen ihm auch die Eislinger Vereine und der Sport, das sich in konkreten Vorschlägen immer wieder zeigte. „Für Ihre neuen Aufgaben wünsche ich Ihnen viel Geduld und Kraft“, gab Oberbürgermeister Klaus Heininger dem scheidenden Gemeinderat mit auf den Weg. Neben einer Urkunde über sein knapp vierjähriges Wirken im Gemeinderat, bekam Markus Schweizer, angelehnt an seine Fußball-Leidenschaft, einen offiziellen Spielball der Bundesliga als Abschiedsgeschenk vom Stadtoberhaupt überreicht.

CDU-Fraktionsvorsitzender Hans-Jörg Autenrieth richtete sich anschließend mit persönlichen Worten an Markus Schweizer und wünschte ihm ebenfalls alles Gute.

Michael Werdon (Foto), Diplom Wirtschaftsmathematiker im Ruhestand, rückte nun nach und legte in der Sitzung sein Gelöbnis ab.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/150351/

Kommentar verfassen