Finanzielle Erleichterungen bei verschiedenen Angeboten in Eislingen: Die neue Eislinger BonusCard kann ab sofort beantragt werden

Mit der neuen BonusCard unterstützt die Stadt Eislingen Menschen mit geringem Einkommen durch Ermäßigungen beim Kulturprogramm, Vereinsbeiträgen, beim Hallenbadeintritt und weiteren Angeboten. Besonders Personen mit geringem Einkommen, Familien und ältere Menschen profitieren von der neuen Karte und können verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Die aktuelle Inflation, steigende Energiepreise und teure Lebenshaltungskosten führen zu einer Verschärfung der finanziellen Situation von vielen Bürgerinnen und Bürgern. Gerade in Zeiten wie diesen, wird der finanzielle Spielraum für viele immer kleiner. Mit der BonusCard, als ein freiwilliges und soziales Angebot, ermöglicht die Stadt Eislingen Betroffenen mit geringem Einkommen, über die bestehenden gesetzlichen Unterstützungsleistungen hinaus, eine verbesserte Teilhabe am kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Leben in Eislingen. Empfänger von Sozialleistungen, wie beispielwese Grundsicherung oder Bürgergeld, können die ‚BonusCard basic‘ erhalten. Für Personen mit geringem Einkommen gibt es die ‚BonusCard smart‘. Je nachdem, welche Karte ausgestellt wurde, sind verschiedene Vergünstigungen enthalten, wie etwa Ermäßigungen bei den Kursgebühren der Volkshochschule, Vergünstigungen beim städtischen Kulturprogramm oder geringere Büchereigebühren. Ermäßigungen bei der Grundschulkindbetreuung oder bei den Musikschulgebühren können ebenfalls in Anspruch genommen werden. Eine Übersicht aller Vergünstigungen steht auf der städtischen Website zum Herunterladen zur Verfügung. Die BonusCard kann im Eislinger Rathaus beantragt werden. Antragsformulare und weitere Informationen sind über die Homepage der Stadt Eislingen www.eislingen.de/bonus-card erhältlich.

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/146614/

Kommentar verfassen