Sanierung in der Helfenstein Klinik Geislingen abgeschlossen – ALB FILS KLINIKEN investieren über drei Millionen Euro in Brandschutz und IT

Über zwei Jahre nahmen die Sanierung des Brandschutzes und die Modernisierung der IT-Infrastruktur in der Helfenstein Klinik Geislingen in Anspruch. Jetzt ist das Projekt abgeschlossen.

Mehr als eine Million Euro haben die ALB FILS KLINIKEN in den Brandschutz der Geislinger Helfenstein Klinik investiert. Der Grund sind verschärfte Sicherheitsauflagen für Gesundheitseinrichtungen. Unter anderem wurde mit Hilfe neuer Brandwände und Brandschutztüren weitere Brandabschnitte erstellt. Damit soll das Übergreifen von Feuer und Rauch von einem Gebäudeteil zu einem anderen verhindert werden. Die Brandmeldeanlage wurde an die neuen Gegebenheiten angepasst, um eine flächendeckende Überwachung gewährleisten zu können. Gleichzeitig musste in allen Geschossen die Leitungsverlegung der Elektro- und Lüftungstechnik in den Flucht- und Rettungswegen an die aktuellen Vorschriften angepasst werden.

Parallel zur Sanierung des Brandschutzes erfolgte eine Modernisierung der IT-Infrastruktur – auch im Hinblick auf die angestrebten Nachnutzungen der freien und noch freiwerdenden Flächen in der Helfenstein Klinik. Dank neuer aktiver und passiver EDV-Komponenten verfügt das Gebäude nun über eine moderne und leistungsfähige IT-Versorgungsinfrastruktur, die es ermöglicht, das Gebäude flexibel zu nutzen. In diese Maßnahme wurden mehr als zwei Millionen Euro investiert.

Auftakt der umfassenden Sanierungsmaßnahmen in der Geislinger Klinik bildete die Aufzugsanierung, die Ende 2018 abgeschlossen wurde. Darüber hinaus erfolgten Umbaumaßnahmen im dritten und vierten Stock der Klinik. Ende 2021 wurden im Erdgeschoss Praxisräume umgebaut. Parallel dazu wurde der Brandschutz permanent auf den neuesten Stand gebracht. „Dies alles geschah im laufenden Betrieb, was für alle Mitarbeitenden eine große Herausforderung darstellte“, erklärt Wolfgang Schmid, Kaufmännischer Geschäftsführer der ALB FILS KLINIKEN. Umso mehr freut er sich über den erfolgreichen Abschluss des Projekts: „Trotz schwieriger und turbulenter Zeiten konnten die geplanten Budgets und final aufgesetzten Zeitpläne für die Umsetzung der Maßnahmen eingehalten werden. Besonders die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Geislingen und den Planungsbüros waren für diesen Erfolg mitentscheidend. Dieser Meilenstein unterstützt ganz wesentlich die Bemühungen, den Standort in Geislingen für die verbleibenden und die künftig angestrebten Nachnutzungen fit zu machen.“

Die Brandschutzsanierung und IT-Modernisierung der Helfenstein Klinik Geislingen in Zahlen:

  • 19.900 Meter Daten- und Elektrokabel wurden neu verlegt
  • 52 neue Brandschutztüren wurden eingesetzt
  • 300 Quadratmeter Gipskartonplatten wurden verbaut, was einem Gewicht von etwa drei Tonnen entspricht
  • 54 Brandschutzklappen wurden in die Lüftungskanäle eingebaut
  • 225 Brandschottungen (Verschluss von Wanddurchdringungen mit Kabel oder Lüftungsleitungen) wurden verbaut
  • die Gesamtkosten belaufen sich auf mehr als drei Millionen Euro

PM ALB FLS KLINIKEN GmbH

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/144606/

Kommentar verfassen