JU feiert Tag der deutschen Einheit mit Guido Till

Die Junge Union (JU) Kreisverband Göppingen lud, gemeinsam mit der CDU Eislingen, zu ihrem traditionellen Festakt am Tag der Deutschen Einheit in die Stadthalle nach Eislingen ein. Unter dem Titel „Wie prägt die Wiedervereinigung unser Bild der sozialen Marktwirtschaft“ konnte die JU mit Guido Till, Göppinger Oberbürgermeister a.D, einen erfahrenen Festredner gewinnen. Die JU ist die einzige Organisation im Landkreis, welche seit 1990 durchgehend dieses historisch bedeutsame Ereignis feiert.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden, unter ihnen die Ministerin Nicole Razavi und die Göppinger Landtagsabgeordnete Sarah Schweizer, durch den JU-Kreisvorsitzenden Max Müller und den Vorsitzenden der CDU Eislingen Axel Raisch, begann Till mit seiner Festrede.

In einem spannenden Vortrag beleuchtete der Hauptredner den mit der Wiedervereinigung verbundenen Wandel der Wirtschaftsordnung von einer sozialistischen Planwirtschaft zur sozialen Marktwirtschaft. Till, welcher nach der Wende viele Jahre in Halle/Saale und Wittenberg als Sozialbürgermeister bzw. Beigeordneter wirkte, konnte dabei auf eigene Erfahrungen und Anekdoten zurückgreifen. Trotz der großen Probleme und Herausforderungen, welche es damals gab, sei die Wiedervereinigung geglückt und ein „Gewinn“ für unser Land, so Till. Daran habe die soziale Marktwirtschaft einen nicht unwesentlichen Anteil. Für die Zukunft wünscht sich Till, dass Gesellschaft und Politik weiterhin auf die gestalterische Kraft der sozialen Marktwirtschaft setzen.

PM Junge Union (JU) Kreisverband Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/142534/

Kommentar verfassen