Jusos mahnen zum Weltkindertag

Die Ungleichheit in Deutschland und im Landkreis Göppingen wächst! Laut „Eurostat“ lebten rund 20 % aller Kinder in Armut, ein Drittel gelte sogar trotz Sozialleistungen ​als arm oder armutsgefährdet.
Die Juso-Vorsitzenden, Ardian Ponik und Antonia Philipp, heben hervor, die Krisen treffen die Einkommensschwachen am stärksten und sorgten für zunehmende Ungleichheit. Zuletzt habe die Coronapandemie für einen wesentlichen Bildungsnachteil gesorgt; ein Mangel an Platz in der Wohnung und homeschooling- geeigneten Endgeräten habe viele Kinder zurückfallen lassen, so Antonia Philipp. Ardian Ponik schlägt in Ansehung des bevorstehenden Winters vor, dass die Schulträger trotz der Energiepreise wie gewohnt heizen sollen, und die Betreuungsdauer ausgeweitet wird. So hätten die heranwachsenden die Möglichkeit in der Schule ihre Hausaufgaben zu machen und zu lernen, anstatt dies in ihrer kalten Wohnung zu tun. „Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft, daher ist es wichtig für eine gute und gerechte Bildung zu sorgen; denn Bildung ist der Schlüssel zur Demokratie und verhindert, dass aus armen Kindern arme Erwachsene werden.“, betont Juso-Pressesprecher Bircan Ergün.
PM Jusos Kreisverband Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/141383/

Kommentar verfassen