Fairtrade-Auszeichnung für städtische Kitas

Göppingen ist seit zehn Jahren Fairetrade-Stadt. Zum Jubiläum wird es im September und Oktober verschiedene Veranstaltungen geben, die sich rund um die Themen Fairer Handel und Nachhaltigkeit drehen. Eine Besonderheit dieses Jahr: ein Großteil der Göppinger Kitas erhält am Weltkindertag die Auszeichnung „Faire-Kita“.

Vor zehn Jahren wurde die Stadt Göppingen vom Verein Fairtrade Deutschland erstmalig für ihr Engagement zum fairen Handel ausgezeichnet. Somit ist Göppingen offiziell seit dem 20. Oktober 2012 eine von fast 800 „Fairtrade-Towns“ in Deutschland. In diesem Jahr, am Weltkindertag, wird die Stadtverwaltung als „Fairer-Träger“ ausgezeichnet. Somit werden zwei Drittel der Kitas in Göppingen zu „Fairen-Kitas“ zertifiziert.

In einer Faire KITA gehören Globales Lernen, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und der Faire Handel zum Alltag der Kinder. Kinder lernen hier Vielfalt und einen achtsamen Umgang mit Mensch und Natur kennen und schätzen. Eine FaireKITA öffnet Lernräume für Selbstwirksamkeit und Kreativität. Kinder lernen die Welt im Kleinen und im Großen mitzugestalten – auf spielerische, altersgerechte und kreative Weise. Kinder werfen gemeinsam mit ihren Erzieher*innen einen Blick über den Tellerrand. Sie erkunden die Herkunft der Lebensmittel und Dinge, die sie umgeben und erfahren einiges über das Leben der Menschen und Familien in anderen Teilen der Welt. Folgende Kriterien sind dabei maßgebend:

Umsetzung in den Kitas:

– Besuche im globalen Klassenzimmer: Spielerisch wird den Kindern hier das Thema „fair“ und „unfair“ nähergebracht, gleichzeitig erfahren die Kinder etwas über den Fairen Handel und den Anbau und Verarbeitung von Kakao

– CleanUp-Aktionen um die Kinder bezüglich des eigenen Umgangs mit der Natur und ihrer Umwelt/Umfeld zu sensibilisieren. Gleichzeitig wurde das Thema Mülltrennung in den Kitas intensiviert

– Zur Bildungsarbeit gehört auch das Thema Vielfalt (Anhand von Büchern und anderen Materialien, welche Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen widerspiegeln oder beispielsweise Stifte mit unterschiedlichen Hautfarben)

– Konsum von fair gehandelten Lebensmitteln für Kinder, Eltern und Personal

– Reparieren statt wegwerfen

– Anlegen von Hochbeeten und das Anpflanzen von Obst und Gemüse

Umsetzung des Trägers:

– Regelmäßige Austauschtreffen zur Bildungsarbeit in den Kitas

– Mindestens ein „faires Menü“ im Monat von der Zentralküche in Göppingen

– Verwenden von fair gehandelten Produkten bei internen Fortbildungen und anderen Veranstaltungen für pädagogische Fachkräfte

– Verwenden von fair gehandelten Produkten im Büroalltag

– Verwenden von fair gehandelten Produkten bei Genschenken für besondere Anlässe wie Jubiläen oder Neueröffnungen

– Online Tauschbörse für Kitas (für Möbel, Spaltmaterial und alles was sonst nicht mehr benötigt wird)

– Regelmäßige Information und Miteinbezug des Gesamtelternbeirats der Kindertageseinrichtungen

Nachhaltigkeit und Fairer Handel wird heute schon in den Kitas gelebt. Beispielsweise durch die Umsetzung verschiedener Maßnahmen darunter Bildungsarbeit zum Thema Vielfalt, die Förderung des Verständnisses von Nachhaltigkeit („Reparieren statt wegwerfen“) oder das Anpflanzen von Obst und Gemüse im Kita eigenen Garten. Der Träger selbst bietet themenspezifische Fortbildungen für die Mitarbeiter an, sowie Austauschtreffen zwischen den Kitas. Außerdem werden bei internen Fortbildungen oder im Büroalltag fair gehandelte Produkte verwendet. Die Auszeichnung der Stadtverwaltung mit ihren Kitas findet am Dienstag, 20. September, auf dem Marktplatz in Göppingen statt.

Zur Jubiläumsfeier haben die Mitglieder der städtischen Arbeitsgruppe Faire Beschaffung in Kooperation mit den städtischen Kindertagesstätten, den Fairtrade-Schulen Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen und Freie Waldorfschule Filstal, dem Weltladen Göppingen und der Göppinger Agenda 2030 ein interessantes Programm mit vielen Aktionen rund um den Fairen Handel auf die Beine gestellt.

Programm und Aktionen:

Montag, 19. September – Schul-Netzwerk-Treffen der Agenda 2030: Aufruf an alle Göppinger Schulen zur Zertifizierung als Fairtrade-Schule

Dienstag, 20. September – 27. Weltkindertag, 13 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz Göppingen: Zertifizierung aller städtischen Kitas als FaireKitas

Sonntag, 25. September – Erstes Göppinger Engagement-Festival, 13 bis 18 Uhr in der Stadthalle Göppingen, Stand der Arbeitsgruppe Faire Beschaffung und der FairTrade-Schulen auf dem Markt der Möglichkeiten. Anmeldungen sind bis Donnerstag, 15. September, unter www.bit.ly/gp-engagementfestival oder telefonisch 07161 650-5240 möglich

Freitag, 30. September – Coffee Fairday, 8 bis 12 Uhr im Göppinger Rathaus für die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung: Verkostung von fair gehandeltem Kaffee und Ausgabe von Informationsmaterial

Sonntag, 2. Oktober – Verkaufsoffener Sonntag in Göppingen, Stand der Arbeitsgruppe Faire Beschaffung von 13 bis 17 Uhr mit Glücksrad und Tombola

Freitag, 7. Oktober – Online-Vortrag zum Thema „Fast Fashion“ durch den Sachbuchautor Frank Herrmann, 11 bis 12:30 Uhr. Kostenlose Anmeldung unter https://bit.ly/gpfair-fastfashion oder telefonisch 07161 650-1011

Weitere Informationen zum Thema Fair Trade sind zu finden unter www.fairtrade-deutschland.de.

Foto: Fairtrade Deutschland e.V.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/141142/

Kommentar verfassen