Leitungssanierung als Schwerpunkt – Kornberggruppe tagte in Schlat

Bei der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung Kornberggruppe im Rathaus Schlat wurde der Wirtschaftsplan für das Jahr 2015 beraten und beschlossen. Der Zweckverband kümmert sich vor allem um die Wasserversorgung im Voralbgebiet. Wichtigstes Bauprojekt im Jahr 2015 ist die Sanierung eines weiteren Teilabschnitts der Wasserleitung vom Boller Sattel zum Mädlesberg.

Der Verbandsvorsitzende OB Klaus Heininger verwies bei der Einbringung des Wirtschaftsplans für das Jahr 2015 unter anderem auf Steigerungen bei der Betriebskostenumlage, die unter anderem verursacht sind durch ein höheres Wasserentnahmeentgelt von 5,1 auf 8,1 Cent pro Kubikmeter Wasser. Fortgesetzt wird auch in diesem Jahr nach Aussage des Verbandsvorsitzenden die Sanierung der in den sechziger Jahren gebauten Wasserleitung vom Boller Sattel zum Mädlesberg. Diese rund acht Kilometer lange Leitung wird vom Zweckverband seit zwei Jahren auf Vordermann gebracht; dieses Jahr ist ein Bauabschnitt von 1,4 Kilometer mit einem finanziellen Aufwand von 750.000 Euro vorgesehen. Die Verbandsversammlung beschloss den Wirtschaftsplan einstimmig.

Ein weiteres Thema betraf die Neufestlegung des Wasserpreises zwischen der Kornberggruppe und der Albwasserversorgungsgruppe II in Laichingen. Hier wurde der Preis für den Zeitraum bis einschließlich 2017 festgelegt. Daneben wählte die Verbandsversammlung einstimmig Bürgermeister Johannes Züfle aus Weilheim an der Teck erneut zum stellvertretenden Verbandsvorsitzenden und Herbert Fitterling erneut zum Geschäftsführer des Zweckverbandes.

Der technische Werkleiter Karl-Heinz Beißwenger informierte die Mitglieder der Verbandsversammlung über die Baumaßnahmen im Jahr 2014. Neben einer Fülle von Rohrbrüchen und Leitungssanierungen war insbesondere die Erneuerung der Fallleitung im Voralbgebiet Aufgabenschwerpunkt.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/1386/

Kommentar verfassen