Wirtschaftsstandort stärken

„Vorausschauend denken, planen und handeln, um in der Zukunft im Voraus zu sein, das war, ist und bleibt Handlungsmaxime der CDU-Kreistagsfraktion“, fasste Fraktionschef Wolfgang Rapp die Diskussion in der Fraktionssitzung zusammen.

„Leider wurde in der Vergangenheit nicht auf uns gehört, leider wurde nicht entsprechend gehandelt, was sich jetzt als Fehler erweist. Der Einstieg in eine Strategie-, Struktur- und Konsolidierungsdiskussion hätte nicht erst jetzt, sondern schon viel früher erfolgen müssen. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, den gesamten Landkreis attraktiver zu machen und die wirtschaftliche Dynamik zu erhöhen.“

„Damit der Landkreis auch weiterhin als wirtschaftsstarker Standort wahrgenommen wird und für Unternehmen aus dem Umland attraktiv bleibt, müssen die Rahmenbedingungen dazu weiterentwickelt werden. Pauschale Ablehnung jeglicher Gewerbeentwicklung sollten wir entgegentreten und mögliche Standorte neu denken, Synergien erkennen und Perspektiven geben“, forderte Rainer Staib.

„Wer kommunale Zukunft prägen und gestalten will, muss Wirtschaftsförderung in den Fokus rücken, um innovativ und kreativ voran zu kommen. Will man gewinnorientiert diese fragile Wirtschaftssysteme stärken, dann braucht es nicht nur kurzfristige Konjunkturprogramme, sondern auch eine langfristige Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe mit Attraktivität für Unternehmer als Standortsicherung“, so Susanne Prinz.

„Stärkung des Wirtschaftsstandortes bedeutet Stärkung des Landkreises!“ hob Manfred Strohm hervor.

„Das erfordert bestehende Strukturen zu erhalten, Erweiterungen und Neuansiedlungen zu ermöglichen, insbesondere für neue Technologien. Die Schaffung von wohnortnahen Arbeitsplätzen stärkt die Kommunen, schafft Identifikation mit der Region und ist klimafreundlich.“

„Auch der Breitbandausbau“, dies betonte Anette Kölle, „muss weiter vorangetrieben werden.“

„Wer strukturelle Schwächen und Probleme hat“, so Wolfgang Rapp, „der muss mit Nachdruck an einer Verbesserung für den gesamten Landkreis arbeiten!“

PM CDU Kreistagsfraktion Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/135870/

Kommentar verfassen