Ausgezeichnetes Förderkreditgeschäft – Kreissparkasse Göppingen ist Premium-Partner der LBBW

Ob Unternehmen, Existenzgründer oder Privatpersonen: alle können mit öffentlich geförderten Darlehen Projekte oft günstiger umsetzen. Die Kreissparkasse Göppingen berät daher im Sinne ihrer Kundinnen und Kunden ausführlich rund um die Kredite der öffentlichen Hand. Allein im Jahr 2021 hat sie mehr als 106 Millionen Euro vermittelt. „Die Kreissparkasse Göppingen zählt mit diesem Volumen zu den Spitzeninstituten in Baden-Württemberg“, betont Frank Wenz, Leiter Förderkreditgeschäft bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Am 14. April 2022 hat er gemeinsam mit Sascha Fürst, Leiter Förderberatung bei der LBBW, die Kreissparkasse Göppingen mit dem Titel „Premium-Partner Förderberatung“ ausgezeichnet.

Die Kreissparkasse Göppingen hat im vergangenen Jahr 335 wohnwirtschaftliche Förderkredite für Privatpersonen mit einem Gesamtvolumen von 48,7 Millionen Euro vermittelt. Hinzu kamen 266 gewerbliche Förderkredite mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 57,5 Millionen Euro. „Darunter waren 13,9 Millionen Euro für 49 Existenzgründungen“, erklärt Stefan Boss. Der Regionaldirektor und stellvertretende Vorstand der Kreissparkasse Göppingen sieht die Förderkreditberatung als Teil der regionalen Wirtschaftsförderung und wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. „Egal ob Existenzgründung, Innovationsförderung oder Förderung zu den Themen energieeffizient bauen, kaufen oder umbauen – durch die günstigen Kreditzinsen und eine Festzinsbindung von bis zu zwanzig Jahren werden Entwicklungen in die richtige Richtung angeschoben“, weiß Boss. Manches Projekt hätte ohne öffentliche Kredite nicht so günstig realisiert werden können. Übrigens: Alle Förderkredite kommen mit ihrem Verwendungszweck entweder der Umwelt, sozialen oder gesellschaftlichen Belangen zugute. „Insofern zahlen alle Kredite in eine bessere Zukunft für uns alle ein“, so der stellvertretende Vorstand.

Welche Bedeutung Förderkredite haben, wurde vielen erst zu Beginn des Jahres bewusst, als der Bund Förderkredite für energieeffiziente Gebäude stoppte, da die Fördertöpfe bereits ausgeschöpft waren. „Der Aufschrei war groß und so manches Bauvorhaben musste neu kalkuliert und zunächst einmal auf Eis gelegt werden“, erinnert sich Gerd Allmendinger, Teamleiter Öffentliche Mittel & Existenzgründungen bei der Kreissparkasse Göppingen.

Da er und sein Team um die Bedeutung der Beimischung von Förderkrediten wissen, erarbeiten sie sich regelmäßig die aktuellen Förderbedingungen. „Es gibt so viele unterschiedliche Programme, da heißt es am Ball zu bleiben, um die Kundinnen und Kunden auf den Punkt und individuell beraten zu können“, so Allmendinger.

Um Fördergelder zu erhalten, sollten Kundinnen und Kunden auch die Bedingungen kennen. „Wichtig ist es, dass sich alle Interessierten beraten lassen, bevor sie einen Auftrag erteilen. Denn Förderdarlehen müssen beantragt werden, bevor Aufträge vergeben werden. Wer sich nicht an die Reihenfolge hält geht ansonsten leer aus“, sagt Allmendinger.

Zudem macht er darauf aufmerksam, dass es wichtig sei, dass Kundinnen und Kunden ihre gesamten Vorhaben mit ihrem Bankberater im Vorfeld durchgehen. „Nehmen Sie etwa die Sanierung eines Gebäudes.

Bei einer großen Sanierung können oftmals mehr Förderzuschüsse eingerechnet werden als bei mehreren kleineren Sanierungen, die sich über Jahre verteilen“, berichtet Allmendinger. Das liege daran, dass Förderzuschüsse oftmals an bestimmte Effizienzsteigerungen geknüpft seien, die der Bauherr bei häppchenweiser Sanierung nicht vorweisen kann. „Wer in einem Schritt saniert, kann die Bedingungen eher erreichen. Aufgrund der günstigeren Förderkredite und eventuellen Zuschüsse sinken dann die Sanierungskosten“, erklärt Allmendinger. Berücksichtige man dann noch steigende Handwerkerkosten, profitierten Kundinnen und Kunden von mehreren Vorteilen: günstigen Zinsen, bekannten Handwerkerkosten sowie einem früher erreichten Wohnkomfort in der modernisierten Immobilie.

Foto (Kreissparkasse Göppingen / Martin Paule): Hubert Dreher (Abteilungsleiter Firmenkunden bei der Kreissparkasse Göppingen), Frank Wenz (Leiter Förderkreditgeschäft LBBW), Gerd Allmendinger (Teamleiter Öffentliche Mittel & Existenzgründungen bei der Kreissparkasse Göppingen), Sascha Fürst (Leiter Förderberatung LBBW), Stefan Boss (Regionaldirektor und stellvertretender Vorstand der Kreissparkasse Göppingen)

 

PM Kreissparkasse Göpingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/134771/

Kommentar verfassen