Erneute 3G-Kontrollen am ZOB in Göppingen – Nur wenige Fahrgäste ohne 3G-Nachweis

Nach wie vor wird das öffentliche Leben in Deutschland durch einige Regelungen in Zusammenhang mit der Pandemie eingeschränkt. Seit einigen Wochen wird auch bei der Nutzung von Bussen und Bahnen in Baden-Württemberg ein 3G-Nachweis gefordert. Zudem ist das Tragen einer FFP2-Maske verbindlich.

Bei erneuten gemeinsamen Kontrollen der Busunternehmen, des Landkreises Göppingen und des Gemeindevollzugsdienstes am ZOB in Göppingen wurden am vergangenen Donnerstag rund 600 Fahrgäste kontrolliert. Sechs Fahrgäste konnten dabei keinen gültigen Nachweis vorlegen.

“Aus Sicht des Landkreises Göppingen als Aufgabenträger für den Busverkehr ist dies eine äußerst erfreuliche Quote.”, so Sebastian Hettwer, zuständiger Abteilungsleiter im Landratsamt Göppingen. Auch die Erfahrungen bei Kontrollen in den weiteren VVS-Verbundlandkreisen bestätigen, dass sich die allermeisten Fahrgäste an die geltenden Regelungen im ÖPNV halten.

Weiterhin gilt, dass die Fahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr als sicher zu betrachten ist. Dies belegen auch diverse Studien in diesem Zusammenhang. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.vvs.de sowie www.besserweiter.de.

 

PM Landratsamt Göppingen Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/132458/

Kommentar verfassen