Eislinger Carsharing-Angebot ausgebaut: Ein E-Fahrzeug aus dem deer-Sharing-Verbund macht die Carsharing-Flotte komplett

Im Rahmen eines Modellprojekts des Verbands Region Stuttgart konnten vier neue Ladesäulen und ein neues elektrisch betriebenes Carsharing-Fahrzeug der Firma ‚deer‘ in Betrieb genommen werden.

Für Oberbürgermeister Klaus Heininger soll das sogenannte E-Carsharing nicht nur eine Alternative zum privat-geführten Pkw oder Zweitwagen schaffen sondern auch die Lust auf E-Mobilität wecken. Er dankt dem Verband Region Stuttgart, dem Albwerk und der Firma deer für die gelungene Zusammenarbeit.

Das neue E-Fahrzeug steht an der Ladesäule auf dem Kronenplatz allen Eislinger Bürgerinnen und Bürgern zum Mieten bereit. Zusammen mit dem bestehenden Ford-Carsharing-Angebot am Mobilitätspunkt bietet Eislingen nun ein breites und attraktives Angebot an öffentlichen Carsharing-Fahrzeugen für unterschiedliche Einsatzzwecke an.

Kunden können das E-Fahrzeug (VW ID.3) nach der Registrierung ganz einfach online, am Computer oder per ‚deer-App‘ am Standort Kronenplatz buchen. Dabei muss das Fahrzeug nicht zwangsläufig an den ursprünglichen Abfahrtspunkt zurückgebracht werden. Machbar wird dies durch ein Mobilitätsnetz, bestehend aus etwa 150 deer-Sharing-Stationen in Baden-Württemberg. An jeder Station können Fahrten begonnen wie auch beendet werden. One-Way-Fahrten beispielweise zum Stuttgarter Flughafen sind so möglich. Abgerechnet wird im Stunden-, Tages-, oder Wochenendtarif. Weitere Informationen können auf der deer-Website oder unter www.eislingen.de/carsharing abgerufen werden.

Das Aufladen des Carsharing-E-Autos an den Ladesäulen ist kostenlos. Wer sein privates E-Fahrzeug an einen der sechs Ladesäulen in Eislingen aufladen möchte, zahlt die aktuellen Preise der jeweiligen Anbieter. In Eislingen stehen neben zwei Ladesäulen des Verbands für Ladeinfrastuktur ‚Intercharge‘ seit Dezember letzten Jahres vier weitere Ladesäulen zur Verfügung. Diese Stromtankstellen befinden sich im Tälesweg, am Kronenplatz, auf dem Parkplatz am alten Rathaus sowie in der Staufeneckstraße und werden vom Stauferwerk betrieben. Sie sind im Verbund ‚Ladenetz.de‘ verankert. Dank einer Förderung durch den Verband Region Stuttgart konnten im Rahmen des Programms ‚Modellregion für nachhaltige Mobilität‘ 50 Prozent der Kosten kofinanziert werden. Die Eislinger Ladesäulen sind aufgeführt unter www.eislingen.de/ladesäulen.

Foto (Bildquelle: Stadt Eislingen): (V.l.n.r.) Armin Shelin (Albwerk), Thomas Rieger (Deer), Oberbürgermeister Klaus Heininger, Markus Siehr (Verband Region Stuttgart) und Jonas Reifenauer (Planungsamt Eislingen) machen das neue E-Auto für das Carsharing startklar.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/131644/

Kommentar verfassen