Sichtbares Zeichen gegen Vorurteile

Vorsicht Vorurteile!“ – auch Göppingen setzt ein Zeichen gegen Rassismus im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags.

Anlässlich des bundesweiten Aktionstags „Vorsicht, Vorurteile!“ am Donnerstag, 18. März, setzt auch die Stadt Göppingen ein Zeichen gegen Alltagsrassismus. Die leuchtend gelben „Vorsicht-Vorurteile!“-Aufkleber auf dem Marktplatz, im Foyer der Stadthalle und im Eingangsbereich des Testzentrums im Bürgerhaus sollen auf Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft hinweisen und zum Nachdenken aufrufen.

Zu viele gehen einfach über mich hinweg“, steht in knalligem Rot auf dem Aufkleber, den Oberbürgermeister Alex Maier, die Erste Bürgermeisterin Almut Cobet und die Jugendkoordinatorin Rebecca Zabel gemeinsam mit Mitgliedern des Gemeinderats im Foyer der Stadthalle angebracht haben. Alex Maier erklärt, was das bedeutet: „Wir sind viel zu oft der Meinung, dass Vorurteile und Rassismus kein Problem darstellen. Aber für viele Betroffene sind sie leider alltäglich.“ Die Aufkleber sind deshalb da angebracht, wo möglichst viele gerade gedanklich kurz ins Stolpern gebracht werden können. „Wir wollen klar machen: Göppingen ist kein Platz für Rassismus!“

Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert.

Deshalb setzt sich die Stadt Göppingen bereits seit 2007 gegen Rassismus und für Vielfalt ein. 2008 wurde sie dafür als eine der bundesweit ersten Städte mit dem Titel „Göppingen – Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet. Seit 2015 beteiligt sie sich mit ihrer „Partnerschaft für Demokratie“ am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ „Wir wollen Demokratie und die Vielfalt unserer Gesellschaft erlebbar machen“, beschreibt die Erste Bürgermeisterin Almut Cobet die Ziele des Programms. „Dazu gehören Projekte zur Jugendbeteiligung, Initiativen, die die Begegnung zwischen unterschiedlichen Menschen ermöglichen, und auch Projekte, die sensibilisieren, aufklären und klar Stellung beziehen gegen Extremismus und Rassismus in unserer Gesellschaft.“

Unter dem Motto „Vorsicht, Vorurteile!“ finden deutschlandweit Aktionen von Engagierten des Bundesprogramms statt, die zum Nachdenken anregen und aufzeigen, dass man in seinem Umfeld rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen sollte und auch, wie man Ihnen entgegentreten kann. Die Aktionen finden größtenteils digital statt und sind unter dem Hashtag #vorsichtvorurteile in den sozialen Medien zu finden.

Demokratie leben!“

Seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ deutschlandweit Projekte zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention. Die Stadt Göppingen beteiligt sich seit 2015 mit ihrer „Partnerschaft für Demokratie“ am Bundesprogramm. Das lokale Netzwerk aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft bringt Engagierte im Themenfeld zusammen und unterstützt Projekte und Initiativen zur Förderung von Demokratie, Vielfalt und Respekt vor Ort.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/119713/

Kommentar verfassen