Kathinka Kaden bewirbt sich um Landtagskandidatur der GRÜNEN

Die Kreisrätin und Donzdorfer Stadträtin Kathinka Kaden bewirbt sich ebenfalls auf der Nominierungsversammlung der GRÜNEN am 22. September um die Landtagskandidatur der Partei im Wahlkreis Geislingen für die anstehende Landtagswahl 2021.

Kaden sieht Wirtschaft und Gesellschaft in Veränderungsprozessen: „Die Notwendigkeit, die Erderwärmung so gering wie möglich zu halten, die Digitalisierung und jetzt auch Corona werfen altgediente Geschäftsmodelle um und erfordern neue Verfahrensweisen. Das treibt viele Bürgerinnen und Bürger und auch mich als Stadt- und Kreisrätin um.“ Es gelte, die Zukunft sozial gerecht, ökologisch und im Bewusstsein der globalen Zusammenhänge zu gestalten. Maßstab für jede Politik ist für die Pfarrerin deren „Enkeltauglichkeit“: „Den Weg dazu weisen für mich mehr Gerechtigkeit zwischen Reich und Arm, erneuerbare Energien, emissionsarme Antriebstechnologien für Autos, mehr und längere Radwege, ein starker Natur- und insbesondere Tier- und Artenschutz“. Diese großen Ziele gelte es, in größere und kleinere politische Schritte vor Ort, im Kreis, in der Region und im Land umzusetzen und bisherige Planungen zu überprüfen. Daher begrüßt Kaden auch das Bürgerbegehren, das in Donzdorf gegen den Gewerbepark Lautertal wegen des enormen Flächenverbrauchs initiiert worden ist. Sie stellt bei den jüngeren Generationen „ein großes Problembewusstsein für die ökologischen Schieflagen“ fest sowie „eine Menge zündender Ideen, wie Ökologie und Wirtschaft zusammenpassen.“ Kaden ist überzeugt: „Umweltschutz, Wirtschaftsinteressen und soziale Gerechtigkeit müssen und können in Einklang gebracht werden.“

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/112210/

Kommentar verfassen